Seite 1 von 1

Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 2. Jul 2010, 02:00
von Lantaris
Was schreibt ihr eigentlich am liebsten? Eher eine packende oder gefühlsvolle Kurzgeschichte von wenigen Seiten, oder doch lieber einen Roman mit Kapiteln und vielen Seiten? :D

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 2. Jul 2010, 07:24
von Aericura
Ich schreibe eigentlich eher Kurzprosa. Nicht, weil ich an Romanen kein Interesse habe - im Gegenteil: Ich will unglaublich gerne mal einen Roman schreiben! Aber ih bin nicht ausdauernd genug, um monatelang dieselbe Geschichte zu schreiben... Außerdem habe ich das früher ganz oft versucht, aber immer einfach drauf losgeschrieben. Der Effekt war in etwa So wie bei "Willenlos". Das Erzähltempo war viel zu schnell, sodass sich weder eine Sympathie für die Figuren, noch irgendwelche Spannung aufbauen ließ. Nach ungefähr 6 Seiten hatte ich das geschafft, was ich eigentlich erst nach ungefähr 210 Seiten geschafft haben wollte... oder zumindest nach 60. ^-^° Und dann sind mir die Ideen ausgegangen und ich hatte keine Lust mehr. Dass ich aus meinen Vorideen ein ganzes Konzept erstelle, ist eher eine neue Entwicklung. ;)

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 3. Jul 2010, 10:55
von snowy
Also ehrlich gesagt, ich schreibe lieber eine Kurzgeschichte und auch dann nur welche die so um die 1000 Wörter lang sind. Ich hatte mal einen Roman geplant,aber das war es auch! Ich glaube mir liegt Non_Fiction mehr als Belletristik . Am liebsten schreibe ich Reiseführer.

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 3. Jul 2010, 14:07
von Sofian
Ich schreibe alles. Ich muss zwanghaft leere Seiten füllen und schreibe wirklich sowohl Kurze Prosa als auch Romane, Novellen und dramatische Texte. Zwar habe ich mich auch in der Lyrik versucht, aber ich bin eher der Prosaist. Wobei mein bevorzugtes Genre dabei auf der Fantasy liegt. ;)

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 4. Jul 2010, 09:14
von Bendig
Ein Roman verlangt natürlich viel mehr Vorarbeit, als kurze Geschichten: Sich mit dem Thema vertraut machen, recherchieren, Figuren und Handlungsablauf festlegen etc.. Der Roman ist ein - unter Umständen sehr langwieriges - Projekt, bei dem man auch leicht die Übersicht verliert. Das macht es so schwierig. Hier sind Hilfsmittel wie z. B. Mind Mapping ganz nützlich.
Gruß Lothar

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 13. Aug 2010, 10:09
von Dragonheart-Sam
Also ich schreibe schon sowohl Kurzgeschichten als eben auch an meinen Romanen. Letzteres ist natürlich weitaus zeitaufwändiger. Aber es macht mir auch Spaß. Bei einem Roman versuche ich mir aber schon einen groben Plan zu entwerfen. Also eine Art Expose zum Text. Dann lasse ich mir einfach irgendwelche Kapitel passend zum Expose einfallen, sozusagen den Weg. Die druck ich mir aus und schreib mir handschriftlich den Roman zeitweise in kurzen Stichworten oder auch mal in ein oder zwei Seiten Text zusammen. Dann gehts ans PC-Schreiben. Funktioniert ganz gut.

Aber Kurzgeschichten lockern das Ganze zwischenzeitlich echt auf. Ich schreibe gleichzeitig an mehreren Projekten, so komme ich nicht in die Misere, dass mir das eine nicht mehr Spaß macht. Ich fange es an, schreibe ein paar Seiten, manchmal 20 oder 30 hintereinander und dann mache ich wieder was anderes. Lockert die ganze Sache ungemein auf.

Lyrik ist etwas sehr schönes. An ernster Lyrik scheitere ich regelmäßig, lustige ist für mich kein Problem. Weil ich schon durch meinen "Geburtstagsdichterei" immer lustig unterwegs bin. Traurig, da muss ich mich echt zusammenreißen um mal was Ernstes zu schreiben. ;)

Glg Dragon :D

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 13. Aug 2010, 15:29
von SandraG
Also ich schreibe größtenteils Kurzgeschichten, weil sie überschaubarer sind und keine so große Vorplanung brauchen wie ein Roman. Bei einem Roman muss Struktur, Charaktere und Schauplätze gut durchdacht sein. Wenn mir nun aber etwas auf den Nägeln brennt und ich mir das von der Seele schreiben muss, dann ist eine Kurzgeschichte einfach besser - weil sie mir auch schneller Linderung bringt.

Ein Roman ist auch in Planung - mal sehen, wie lange noch...:-)

LG Sandra

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 20. Aug 2010, 00:11
von Aericura
Ich schummel mal einen Nachtrag dazwischen:

Da ich irgendwie immer an meinen Großwerken gescheitert bin, habe ich mit Blutsauger's Blut eine neue Taktik für mich entwickelt: Fortsetzungskurzgeschichten!
Und dieses Prinzip hat sich ja bisher auch für Soraya und Geschwister bewährt.
Eines Tages wird eines dieser Werke vielleicht auch mal Romanqualitäten (und -länge) erreichen und DANN werd ich damit die nächste Rowling... Ahe ne, das ist ja schon Stephanie Meyer... -_- Dann eben die neue nächste Rowling! :totlach:

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 24. Aug 2010, 10:45
von Dragonheart-Sam
Oh ja bitte, bitte, bitte, bitte! Immer weiter Fortsetzungen!!!
*kribbel, kribbel*
Will die neue nächste Rowling unbedingt haben! Grins!
Streng dich an. Fass alles zusammen und dann zeigst dus denen!

Glg Dragon

Re: Kurzgeschichte oder Roman?

BeitragVerfasst: 12. Jul 2013, 21:15
von Lost Empathy
Wenn ich mal was schreibe, dann eher Kurzgeschichten. Ich hab an mir selbst festgestellt das ich mich nicht so wirklich lange konzentrieren kann, das ist bei einem Roman eher kontraproduktiv. Malen fällt mir da etwas leichter, weil ich das Bild im Grunde schon fertig im Kopf habe und ich mir nur Gedanken über die Technik machen muss.