Elizabeth George - Gott schütze dieses Haus


Elizabeth George - Gott schütze dieses Haus

Beitragvon SandraG » 7. Aug 2010, 19:40

Da ich ein glühender Elizabeth-George-Anhänger bin, möchte in in loser Folge ihre Lynley-Krimis hier im Forum vorstellen.

Hier die Buchberschreibung von Amazon (besser hätte ich es nicht machen können):
Jahrhundertelang hat ein Nest im englischen Yorkshire im Dornröschenschlaf verbracht - bis ein brutaler Mord die Spinnweben für alle Bewohner zerreißt. Denn der Dorfpfarrer, Pater Hart, macht eine grauenvolle Entdeckung: William Theys, eines seiner treuesten Schäfchen und hoch angesehenes Gemeindemitglied, liegt enthauptet in seiner Scheune. Neben ihm kauert seine leicht debile neunzehnjährige Tochter, die sagt: "Ich hab's getan." Dann verstummt sie . . .
Ein Fall für Scotland Yard, das ein höchst ungleiches Team zur Aufklärung des Verbrechens schickt: Inspektor Thomas Lynley, attraktiv, weltmännisch, galant, und seine Mitarbeiterin Barbara Havers, ein häßliches Entlein, das sich neben dem charmanten Lynley noch plumper und unbeholfener vorkommt. In nervenaufreibender Kleinarbeit entwirren die beiden ein dunkles Netz, das die Abgründe hinter einer biederen Fassade von Wohlanständigkeit kaschiert, entlarven eine grausige Wahrheit, die mehr als ein Leben zerstört hat . . .


Elizabeth George versteht es, Figuren zu kreiren und zu charakterisieren. In ihren Romanen ist stets die "Schuld" ein vorrangiges Thema. Obwohl sie eine gebürtige Amerikanerin ist, spielen alle ihre Romane in England. Dafür recherchiert sie mehrere Wochen im Jahr und reist nach England, um sich dort nach Schauplätzen etc. umzuschauen. In einem Autorenpotrait werde ich noch näher darauf eingehen.
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "KRIMI"

 
cron