100 Fragen an Aylen

Hier könnt ihr euren eigenen Thread eröffnen damit andere User euch Fragen stellen können

Moderator: Nailra


Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aylen » 4. Aug 2010, 21:46

Kein Problem, das ist einfach. Das die Menschen sich immer gleichgültiger werden. Z.B. werden tagtäglich kinder vergewaltigt und kaum einen bewegt es scheinbar noch(sorry bei dem Thema wird es mir schlecht), ebenso das unser Land, kaum abschreckung für solche Täter führt....
Naja, was soll ich dazu sagen? Wenn mehrere Leute auf einen einhauen...wer würde noch dazwischen gehen? (Ich würde es tun...Kampfsport hin oder her, da für mich jedes Menschenleben zählt) aber mal ehrlich...den meisten ist es doch Wurst...wer Grüßt noch auf der Straße?...ich^^
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2455
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Lantaris » 5. Aug 2010, 01:04

Glaubst du an Wiedergeburt und an ein Leben nach dem Tode?
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aylen » 5. Aug 2010, 07:44

Schwierige Frage. Ich weis es nicht. Ich bin ein ungläubiger Mensch (Ich glaube definitiv nicht an Gott oder ähnliches) jedoch denke ich jeder sollte an das glauben was er möchte, solange er/sie mich mit dem Thema in Ruhe lässt. Was nach dem Tod kommt/ kommen könnte habe ich mich auch schon oft gefragt. Und ich geb ehrlich zu, das unwissen macht mir in dieser hinsicht wirklich Angst.
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2455
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aericura » 5. Aug 2010, 09:08

7. Wenn jemand dich zwingen würde, irgendeinen einen Menschen zu töten, den du vorher auswählen musst - wer wäre das Opfer? (Nehmen wir an, die Person, die dich dazu zwingt hat die richtigen Druckmittel, um dich dazu zu bringen und es gibt keinen Ausweg aus dieser Situation! aber niemand würde je von deiner Tat erfahren.) Ja, ich weiß: Jetzt werd ich gemein. :teuflisch:
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aylen » 5. Aug 2010, 09:26

Uhhh, das nenn ich mal ne frage...nun gut...ich muss ja ehrlich sein...oder?

Wahrscheinlich einen Kinderschänder...was jedoch wirklich übel ausfallen würde :knueppel:
oder jemanden der Menschen oder Tieren schreckliche Dinge antut
Zuletzt geändert von Aylen am 5. Aug 2010, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2455
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aericura » 5. Aug 2010, 09:42

Okay, Klischee bestätigt. Ich werde niemals Schwiegermons... äh -mutter. ^-^°
Dass du tatsächlich jemanden töten würdest, den du kennst, hätte ich nicht erwartet.

Gut, kommen wir zur 8. Frage, die genau das Gegenteil von dir verlangt: Du hast die Chance, der heimliche Engel eines Menschen zu sein. Du musst dich für eine einzige Person entscheiden, der du etwas so gutes tust, dass sich das komplette Leben dieses Menschen ganz stark zum Positiven verändert. Aber niemand wird je von deiner Tat erfahren. Wer wäre das?
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aylen » 5. Aug 2010, 09:45

Definitiv mein Vater. Der arm Kerl musste zuviele schreckliche Dinge durchmachen weshalb er es wirklich verdient hätte.
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2455
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aericura » 5. Aug 2010, 12:32

Dann gebe ich die Frage jetzt zurück! ;)

9. Was sind deine Schattenseiten? :teuflisch:
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aylen » 5. Aug 2010, 12:34

Meine Schattenseiten, sind ganz einfach: Mein Mann sagt immer ich wäre zu gut. Ich zerreiß mich selbst, um es allen recht zu machen und schaff es doch nie.
Zudem lass ich mir extrem viel gefallen und schade mir oft auf diese Weise selbst.
Aber wenn es wirklich mal jemand schafft, mich zur weißglut zu treiben...oweh...ich kann wirklich sehr sehr böse werden...aber dazu braucht es auch wirklich viel.
Außerdem hab ich kaum- bis hin zu garkeiner Gedult.
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2455
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Aylen

Beitragvon Aericura » 5. Aug 2010, 12:43

10. Jemand will dich in eine Situation bringen, die dir so peinlich ist, wie ncihts anderes auf der Welt. Welches Szenario müsste er realisieren, damit sein Plan gelingt?
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "100 Fragen an ..."

 
cron