Im Tal der roten Zedern Von: Di Morrissey


Im Tal der roten Zedern Von: Di Morrissey

Beitragvon Aylen » 15. Mär 2011, 14:18


Im Tal der roten Zedern
Von: Di Morrissey


Bild

Titel: Im Tal der roten Zedern
Autor: Di Morrissey
VÖ: Februar 2011
Einband: kartoniert/broschiert
Verlag: Knaur – Dromer Knaur Verlag
Seitenzahl: 710
Sprache: Deutsch
Genre: Roman
Übersetzer/in: Alice Jakubeit
Original Titel: The Valley
ISBN-10: 978-3-426-50796-4


Di Morrissey ist definitiv die erfolgreichste Autorin Australiens. Neben ihren Romanen arbeitet sie als Journalistin für verschiedene Frauenmagazine, Fernsehn, Radio und schrieb sowohl Drehbücher als auch Theaterstücke. Zudem wirkte sie bereits in zahlreichen TV-Produktionen mit.
Heute lebt sie auf einer Farm in Byron Bay, in New South Wales.

Bisher von ihr erschienen:

-Tränen des Mondes
-Die Korallentaucherin
-Die Perlenzüchterin



Nach ihrer Scheidung sucht Dani dringend neue berufliche Herausforderungen, weshalb sie kurzerhand ihren Job als Grafikerin kündigt und sich nun in ihrem Hobby dem Malen versuchen möchte. Zusammen mit ihrer Mutter Lara begibt sich Dani in ihre einstige Geburtsstadt Cedartown.
Schon nach sehr kurzer Zeit werden die beiden frauen in den fast schon magischen bann der Bewohner, sowie der unsagbar schönen Landschaft, gefangen.
Sowohl unterstützung als auch einen neuen Job findet Dani schließlich bei Jason.
Dieser plant eine außergewöhnliche Bebauung des Grundstücks von der sehr bekannten Pionierin Isabella Kelly, die einst auf jenem Land lebte.
Doch auch Dani´s Mutter Lara hat einige wichtige Vorsätze die sie umzusetzen versucht. Vorne an steht die Suche nach ihrem Vater, von dem sie jedoch lediglich den Namen kennt.
Lara kann ihr Glück kaum fassen, als ihr die Hausbesitzer, das haus, in welchem einst ihre Großeltern wohnten, zur Miete anbieten.

Doch leider scheint es auch Leute zu geben, die nicht wollen, das Lara ihren vater findet und legen ihr wirklich harte Steine in den Weg um ihre Suche zu unterbinden.


Die Autorin Di Morrissey, schafft es wie kaum ein andere/ r Autor/in, gleich mehrere Generationen in einem Roman unterzubringen, ohne dabei jedoch die Leser zu verwirren.
Ihre Charaktäre sind einfach und doch voller Hingabe beschrieben. Ihre Landschaften laden zum Träumen und Abtauchen in die Geschichte ein und machen es durch Detailgenaue Beschreibungen sehr leicht, es sich bildlich vorstellen zukönnen.
Die 710 Seiten lesen sich praktisch von alleine und sind es definitiv wert gelesen zu werden!
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2202
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "UNTERHALTUNG"

 
cron