Das Leben ist nichts für Feiglinge von Gernot Gricksch


Das Leben ist nichts für Feiglinge von Gernot Gricksch

Beitragvon Dragonheart-Sam » 5. Nov 2010, 12:59

DAS LEBEN IST NICHTS FÜR FEIGLINGE

Bild

Titel: Das Leben ist nichts für Feiglinge
Autor: Gernot Gricksch
VÖ: Oktober 2010
Einband: Flexcover
Verlag: Droemer Verlag
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3-426-19892-6
Genre: Roman
Sprache: Deutsch

Was tut man, wenn man einen geliebten Menschen verliert, den Seelenverwandten, den Fels in der Brandung? Wie soll man damit umgehen? Gernot Grickschs Roman zeigt die Probleme einer Familie auf, die wieder zueinanderfinden muss. Einer Familie, die nicht aufgeben will und einen Neuanfang startet.

Markus, Babette und Kim. Eine typische Familie. Doch nun ist alles anders, denn Babette ist tot. Einfach so ist sie nicht mehr da. Und für Markus und Kim beginnt die wohl härteste Zeit ihres Lebens.
Markus dringt nicht mehr zu seiner fünfzehnjährigen Tochter Kim durch. Irgendwann versucht er es auch nicht mehr wirklich. Es scheint so, als würde sich Markus langsam in der Trauer um seine geliebte Babette auflösen.

Dann bekommt die Familie den nächsten Dämpfer. Paula, die Pflegerin von Gerlinde, der Mutter von Markus, taucht bei Markus und Kim auf und schockiert mit der nächsten Katastrophe. Gerlinde hat Darmkrebs.

Kim, die fast keine Freunde hat, verschließt sich nun immer mehr. Da lächelt ihr Alex, der einige Klassen über ihr ist, einfach so zu. Kim ist aufgeregt und verliebt und irgendwie auch traurig. Sie schämt sich, dass sie verliebt ist, obwohl ihre Mutter gerade erst gestorben ist und ihre Großmutter so krank ist. Eines Abends nach einem Treffen mit Alex verabschiedet sich Kim und läuft alleine durch den Park. Sie will stark sein, damit Alex stolz auf sie ist.

Doch dann stürzt jemand aus dem Gebüsch auf Kim zu. Franz. Er ist ein Schulkollege von Kim, aber trotzdem hat sie Angst. Franz führt sich wie ein Stalker auf. Aber Alex kommt Kim zur Hilfe. Ihr Retter. Doch diese nächtliche Heldentat hat für alle Beteiligten, nicht nur für Kim und Alex, ungeahnte und weitreichende Folgen.

Eine einfühlsame Geschichte über den Verlust eines nahestehenden Menschen und die unterschiedlichen Arten der Trauer. Gernot Gricksch lädt den Leser auf eine wahrhaft emotionale Reise ein, an deren Ende sich die Protagonisten entscheiden müssen. Berührend und durch die grandios gezeichneten Charakter abwechslungsreich und überraschend geschrieben und daher nur zu empfehlen.

Erhältlich sind die Bücher u. a. bei:
Amazon
Thalia
Fachhandel

Rezension für Das Schreibstübchen von Dragonheart-Sam, Oktober 2010
Dragonheart-Sam
 
Beiträge: 330
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "UNTERHALTUNG"

 
cron