Das Charisma des Grabes


Das Charisma des Grabes

Beitragvon Lost Empathy » 2. Feb 2013, 16:54

Das Charisma des Grabes von Roman Rutkowski


Bild
(Bildquelle:Amazon.de)

Titel: Das Charisma des Grabes
Autor: Roman Rutkowski
VÖ: 2004
Einband: Broschiert
Verlag: Books on Demand
Seitenzahl: 180 Seiten
Sprache: Deutsch
Genre: Sachbuch; Soziologie
ISBN: 978-3833413513
Preis: 19,90 €

Beschreibung:
---------------------

Roman Rutkowski: Das Charisma des Grabes Stereotyp und Vorurteile in Bezug auf jugendliche Subkulturen am Beispiel der Schwarzen Szene
Diese Publikation stellt eine wissenschaftliche Betrachtung der sogenannten Schwarzen Szene dar, d.h. der Gothics bzw. Grufties. Es wird am Beispiel dieser Szene eine interdisziplinäre Verbindung zwischen dem Gebiet der Jugendsubkulturforschung sowie der sozialpsychologischen Forschung bezüglich Stereotypen und Vorurteilen geschaffen. Da aktuelle wissenschaftliche Literatur zu dieser Szene spärlich gesät ist, leistet die Veröffentlichung in einem gewissen Sinne Pionierarbeit.
Das Buch bietet wissenschaftliche Hintergrundinformationen zu Theorien der Subkultur, weiterhin portraitiert es ausführlich die Gothicszene von der Entstehung bis Heute, analysiert deren Stil und dessen Ursächlichkeit. Erstmalig werden sieben Hauptelemente der Szene definiert. Nach dem Eingehen auf den allgemeinen Charakter von Stereotyp und Vorurteilen sowie der Analyse der wichtigsten, dieser Jugendszene gegenüber oft medial erhobenen Vorurteilen, werden mittels einer empirischen Erhebung unter Szenemitgliedern Inhalte, Äußerungen, Auswirkungen sowie Ursachenzuschreibungen der erhobenen Vorurteile dargelegt.


Meinung:
-------------

Man fasst es nicht, da veröffentlicht doch tatsächlich jemand seine Magisterarbeit als Buch; und dann geht es in dieser Magisterarbeit auch noch um die Satan anbetenden, kinderfressenden und gewalttätigen „Gruftie`s“. Zudem stellt man sich vor, das dieses Buch sehr schwer zu lesen sei – doch weit gefehlt, dieses Buch liest sich relativ gut und wirkt auch nicht zu trocken. Rutkowski beleuchtet die (leider) recht unverstandene Subkultur der Gothics aus allen Blickwinkeln, so dass auch Außenstehende verstehen worum es geht. Ich finde es schön, dass sich jemand einmal die Mühe macht Vorurteile auszuräumen und auch Mitglieder aus der schwarzen Szene zu Wort kommen lässt. Für jemanden, der sich für die schwarze Szene interessiert ein durchaus ein empfehlenswertes Buch.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Zurück zu "SACHBÜCHER UND RATGEBER"

 
cron