Musik beim Schreiben

Hier findet ihr Themen und Diskussionen rund um das Handwerk Schreiben, über Verlage, das Veröffentlichen, Tipps, Hilfestellungen, Grammatik- und Rechtschreibprüfung, Schreibübungen usw.

Moderator: SandraG


Musik beim Schreiben

Beitragvon Aericura » 17. Mär 2010, 19:31

Drückt ihr einfach die Random-Taste und lasst euch mich lange nicht gehörten Inhalten eurer Medienbibliothek überraschen? Erstellt ihr eine playlist, die zu eurer Stimmung passt? Oder nur einen Song immer und immer wieder? Assoziiert ihr noch jahre Später ein Werk mit einem bestimmten Song? Oder könnt ihr euch gar nicht konzentrieren, wenn keine absolute Ruhe herrscht?
Wie handhabt ihr es mit der Musik beim Schreiben?
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon TiberiusVII » 18. Mär 2010, 19:36

Hallo liebe MitautorenInnen

Ich schwöre beim Schreiben auf puren Rock :D
Da kommt für mich nur Meat Loaf mit seinem "Back from Hell"-Album in Frage!!!
Einfach nur ein Meisterwerk und es inspiriert mich und treibt mich an... :ugeek:


Viele liebe Grüße

Tiberius
"...Wenn du die Welt ändern willst, fang bei dir an!!!..." frei nach M. J. (K. o. P.)
TiberiusVII
 
Beiträge: 140
Registriert: 02.2010
Wohnort: Brandenburg/Havel
Geschlecht: männlich

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon Lantaris » 22. Mär 2010, 16:43

Musik hören im Allgemeinen ja, auf jeden Fall, aber dann darf ich nichts anderes machen. Wenn ich schreibe (an einem Text, einer Mail, oder einfach nur hier im Forum) stört mich Musik im Hintergrund ungemein. Ich kann mich dann nicht konzentrieren. Selbst wenn die Musik ganz leise ist, lenkt sie mich ab. Deshalb: keine Musik, kein Radio, kein eingeschalteter Fernseher, wenn ich am PC sitze und tippe oder surfe oder spiele ...
Wenn ich allerdings arbeite, kann ich wiederum ohne Musik im Hintergrund nicht leben. Aber selten CDs auf der Anlage sondern Playlists meines iPod, die ich mir mühevoll erstelle.
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon xXx-TwilightGirl-xXx » 22. Mär 2010, 20:38

Bei mir ist es genau das gegenteil...ich kann mich weniger konzentrieren wenn es um mich herum still ist :D Ich brauche einfach meinen Krach xD
Am liebsten schreibe ich wenn ich Pop oder Rock höre...Zurzeit höre ich meistens das neue Album von Lady Gaga (The Fame Monster) oder Ke$ha (Animal) wenn ich schreibe :lol:
xXx-TwilightGirl-xXx
 

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon Aericura » 22. Mär 2010, 20:42

Tjaja... Musik brauch ich auch. Aber die richtige muss es sein. Bei mir ist es, wie oben geschrieben: Ich höre meist nur ein bestimmtes Album oder gar nur einen Song in Endlosschleife.
So kommt es, dass ich mit dem Album "Hopes and Fears" von Keane ein Werk verbinde und mit dem "Silent Force"-Album von Within Temptation ein anderes. Wenn ich die entsprechende Musik höre, muss ich immer an das entsprechende Werk denken, obwohl die oben genannten inzwischen 4 Jahre alt sind. ^-^
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon xXx-TwilightGirl-xXx » 22. Mär 2010, 20:47

"Winthin Temptation"!! Die höre ich auch oft...aber meine absolute Lieblingsband ist "Nightwish"!!!
Kennt ihr die??
Ich finde ihre Musik geht auch supergut zum schreiben :P
xXx-TwilightGirl-xXx
 

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon Aericura » 22. Mär 2010, 20:52

Nyoa Nightwish sind nicht schlecht, aber bei mir geht nichts über Schock... Und zum Schreiben vielleicht diverse Visual Key Bands...
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon Dragonheart-Sam » 22. Mär 2010, 23:16

Also ihr Lieben,

ich hab gern Musik, hin und wieder mag ich es auch, wenn der Fernseher läuft. Aber das eher selten. Musik, da gehört für mich Pop, Rock aber auch Classic und vieles dazu. Instrumental, rockiger Gesang, aber auch z.B. irische, indianische etc Musik bzw. Gesänge....

Also Musik ist immer gut. Wenn ich was Rasantes oder Spannendes schreiben will, dann suche ich mir spannende oder einfach kräftige Musik aus, wie (jetzt nur als Beispiel) den Soundtrack von Tomb Raider. Da hat mir eine Freundin ein paar Songs rausgegeben auf meinen IPod... das sind laute, kräftige und rasante Melodien. Kommt gut.

Glg Babsi
Dragonheart-Sam
 
Beiträge: 330
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Musik beim Schreiben

Beitragvon Lost Empathy » 12. Jul 2013, 21:25

Wenn ich eine Kurzgeschichte schreibe, hab ich es lieber totenstill um mich herum weil ich mich sonst nicht konzentrieren kann.

Aber ich male mehr als das ich schreibe, da kommt es auf die Art des Bildes an. Soll es abstrakte Kunst sein, dann darf es etwas rockiges sein. Soll es ein düster/melancholisches Bild sein, brauche ich eigentlich keine Musik (weil ich sowieso immer so drauf bin), aber mit schöner Gothmucke (wie z.B. Staubkind) macht es mehr Spaß. Soll es etwas sein was eher ruhig ist und es auf Genauigkeit ankommt, dann läuft mit Sicherheit klassische Musik. Und wenn es letztendlich wieder ein Gore-Bild sein, dann läuft Punk-Rock (nicht so ein wischiwaschikinderpunk wie von den Doofen Dosen), oder Heimataerde (ist so was in Richtung Ramstein).
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich


Zurück zu "SCHREIBHANDWERK"

 
cron