Notizen um des Schreibens willen?

Hier könnt ihr mit anderen Usern nach Herzenslust über alles Mögliche quatschen und diskutieren, Mail- oder Brieffreundschaften suchen, Sachen verkaufen oder tauschen, Witze loswerden, und an kleinen lustigen Spielchen zum Zeitvertreib teilnehmen ... macht mal Pause vom vielen Schreiben an euren Werken und findet hier etwas Entspannung und Abwechslung.

Moderator: Nailra


Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon Aericura » 16. Mär 2010, 12:32

Man hat plötzlich das Bedürfnis, IRGENDETWAS zu schreiben - und fängt an, Rezepte, Schul- (bzw. Uni-) Notizen oder auch Aufzeichnungen zu Computerspielen komplett in Schönschrift abzupinseln. Dieses Projekt habe ich letzte Woche gestartet und festgestellt, dass ich in meinem Spieleordner viel Platz sparen kann, wenn ich meine karierten Blätter (ich liebe karierte Blätter, linierte sind mir unsympathisch) doppelseitig beschrifte und auf Ausdrucke verzichte. Inzwischen dürfte ich bei über 100 Seiten sein - und geschätzte 50 kommen bestimmt noch hinzu.

Kennt ihr das auch? Habt ihr auch mal so ein Projekt gestartet, nur um des Schreibens willen? Hat euch dafür jemand belächelt? Oder belächelt ihr eher solche Ideen? Sagt mir eure Meinung! ^-^
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon Dragonheart-Sam » 16. Mär 2010, 16:48

Also ich kenn das nur zu gut.
Ich hab meine Kochrezepte immer nur so irgendwo schnell hingekritzelt und ausgebessert oder die Seiten mit den Rezepten aus den Magazinen etc. herausgeschnitten oder kopiert. Da sammelt sich dann schon was an. Aber dann bin ich auf die Idee gekommen, meine ganzen Rezepte in ein "Schulheft" (auch kariert wg. Zeichnungen) hineinzuschreiben. Da geb ich mir immer ganz viel Mühe.

Also das ist doch mal eine schöne Arbeitsbeschaffung. Und Freizeitbeschäftigung! :D :lol:

Glg Babsi
Dragonheart-Sam
 
Beiträge: 330
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon snowy » 16. Mär 2010, 19:20

Also ich schreibe am liebsten alles in den Computer.Außer es ist Sommer oder ich bin unterwegs. Aber ich habe eine andere Frage Habt ihr immer ein Notizbuch und einen Stift bei euch, falls euch unterwegs etwas einfällt? Ich vergesse es meist ! :oops:
LG
Snowy
Schreiben ist ein Spiel,mein Lieblingsspiel!
snowy
 
Beiträge: 167
Registriert: 02.2010
Wohnort: ars vivendi MalteserStr. 160 12277 Berlin Handy:01745495420
Geschlecht: weiblich

Re: Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon Aericura » 16. Mär 2010, 19:41

Ich wechsle nur selten die Tasche, darum trage ich das, was ich einmal eingepackt hab, meist wochenlang mit mir herum. Deshalb habe ich meist ein Notizbuch dabei... vergesse aber immer den Stift. XD
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon SandraG » 16. Mär 2010, 23:12

Ich hab immer was zu schreiben dabei - aber brauche es oft nicht, weil ich denke, dass das doch unwichtig ist, was ich gerade denke - oder albern. Diese Gedanken sind aber falsch, ich weiß.....
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon Dragonheart-Sam » 17. Mär 2010, 19:45

Also ich hab viele Notizbücher dabei. Leider! :oops:
Ich hab eins nur für den Roman, an dem ich schreib. (A4 Format). Dann hab ich eins für Ideen zu Geschichten, egal ob kurz oder lang. (auch A4 Format) und dann hab ich eines für all den alltäglichen Kram, den man sich merken soll oder auch "muss". :lol: (Das ist auch wieder A4!)
Keine Sorge, ich hab nicht eine übergroße Handtasche, ich pack das alles in meinen alten Unirucksack. Praktisch. 8-)

Und in jeder Handtasche hab ich ein kleines, aber sehr schönes Paperblank-Büchlein. In das kritzel ich dann meine Ideen, wenn ich im Restaurant oder im Cafe auf meine Leute warte oder wenn ich im Warteraum bei Ärzten draufkomme, dass ich zwar mehr als pünktlich da bin, aber sicher noch gaaaaanz lange warte.

Die Leute schaun dann immer so komisch, aber ich lach mich meistens halb tot. Weil manchmal sind die Leute echt neugierig und fragen dann, was ich denn da so alles reinschreibe. :P
Bei einer Zugfahrt hab ich mal etwa eineinhalb Stunden lang durchgeschrieben. Mein Gegenüber mussten dann aussteigen, aber er fasste sich ein Herz und quatschte mich an. Ob ich vielleicht gerne schreibe? ;)

War irgendwie süß, aber ehrlich, ich könnte nie ohne meine Notizbücher sein. Da würd ich die Nerven verlieren. Egal, ob wir einen Ausflug machen, zu irgendwelchen Verwandten fahren oder auch in den Urlaub. Überall nehm ich mir was zum Schreiben mit. Dann fühl ich mich irgendwie "vollkommen". Hört sich vielleicht blöd an, aber was solls. Für mich gehört das dazu! :roll: :D

Glg Dragonheart
Dragonheart-Sam
 
Beiträge: 330
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Notizen um des Schreibens willen?

Beitragvon Dingo » 18. Mär 2010, 08:52

@ Dragonheart: Da bin ich ja froh, dass es mir nicht allein so geht. Ich dachte schon, es zeugt von übertriebener Krümelkackerei, die Notizen in verschiedene Bücher zu schreiben. Aber ich muss sagen, beim Nachlesen hilft eine gewisse Ordnung schon. Wenn ich am Roman weiterschreibe, liegt eben nur das eine neben mir. Gehe ich aus dem Haus, nehme ich ein anderes mit. Und für Themen, die ich evtl. später mal anpacken möchte, habe ich ein drittes.

@ Aericura: Das Bedürfnis, irgendwas zu schreiben, habe ich auch oft. Manchmal fehlt der zündende Funke. Aber zum Glück habe ich einen guten Freund, der auf mich wie eine Muse wirkt. Wir brauchen nur 5 Minuten über Gott und die Welt quatschen, schon kann ich schreiben, schreiben ... Und da wir uns gegenseitig inspirieren, finde es dieses "Verhältnis" völlig in Ordnung. Wäre es einseitig, hätte es etwas mit Ausnutzen zu tun und ich ein schlechtes Gewissen.
Dingo
 


Zurück zu "PLAUDERSTUBE"

 
cron