Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Hier könnt ihr mit anderen Usern nach Herzenslust über alles Mögliche quatschen und diskutieren, Mail- oder Brieffreundschaften suchen, Sachen verkaufen oder tauschen, Witze loswerden, und an kleinen lustigen Spielchen zum Zeitvertreib teilnehmen ... macht mal Pause vom vielen Schreiben an euren Werken und findet hier etwas Entspannung und Abwechslung.

Moderator: Nailra


Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aylen » 11. Nov 2010, 13:21

Hallo, ihr Lieben!

Wie der Titel ja schon besagt, wollte ich euch nach euren Tipps gegen das Rauchen fragen...
Ich muss ehrlich gestehen...durch diesen ganzen Stress mit der Haussuche, der Planung, den Arzt besuchen usw. schaff ich es einfach nicht....

Habt ihr vielleicht gute Ratschläge? Ganz eigene Erfahrungen?

GLG und Thx im voraus :lieblich:
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon SandraG » 11. Nov 2010, 13:58

Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber ich kenne einige Leute, die mit dem Rauchen aufgehört haben. Dabei haben sie alle gesagt, dass es eine reine Kopfsache ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Man muss das zu 1000% wollen und das eisern durchziehen und sich dabei in Gedanken ausmalen, was alles schöner und besser wird, wenn man nicht mehr raucht. Von der Werbung kenne ich noch Nikotinpflaster u.ä., nur ob das was hilft????

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aericura » 11. Nov 2010, 19:26

Ich habe mal gelesen, dass es besser ist, wenn man auf einem Schlag aufhört. Angeblich ist es wirkungsvoller, als wenn man es Stück für Stück tut...
Aber ich kann dazu nichts sagen. Ich könnte mal meinen Papa fragen. Der hat erfolgreich aufgehört.
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aylen » 12. Nov 2010, 06:04

Oh, das wäre super lieb von dir!

Ich versuche es ja wirklich, aber naja, hier rauchen alle...und den stress den es ständig gibt, macht es mir nur noch schwerer....zudem werde ich wirklich zum drachen, wenn ich einen halben tag mal keine rauche...

ich werde am Montag auch meinen Arzt nochmal fragen...er meinte sofort - schlag auf schlag- dürfte ich nun nicht wegen des Babys aufhören, sondern müsse es langsam machen....da der kleine sonst ebenso den entzug erleben würde...

Ich glaube ganz ehrlich, wenn der Umzug geklappt, wir ein schönes haus gefunden haben und von beginn an dort nicht rauchen, wird es wohl doch leichter sein...
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon SandraG » 12. Nov 2010, 11:53

Ich versuche ja meinen Bruder davon zu überzeugen, dass er mit dem Rauchen aufhören soll. Zumal er ja chronisch knapp bei Kasse ist. Erste Einsparungsmöglichkeit wäre da, die Qualmerei aufzugeben. Aber er schafft es nicht - und ich glaube, dass er es gar nicht schaffen will.

Ich bin ja Gelegenheitsraucherin - ich rauche :bigboss: !! Allerdings nur 2-3 im Monat. Zigarren werden ja nicht auf Lunge geraucht, sondern nur gepafft. Ist also nur ein bisschen ungesund :-).

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aylen » 13. Nov 2010, 15:03

Stimmt, zudem erinnere ich mich, das es vor jahren an geburtstagen ein lustiges spiel war...Zigarren über Lunge zu rauchen...die möchte gern harten Kerle den gesamten nächsten tag im Badezimmer zu wissen...einfach super klasse :totlach: :totlach:
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aericura » 13. Nov 2010, 16:06

Stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht! Im schlimmsten Fall kann ein ungeborenes Baby am kalten Entzug sterben. Sorry! Vergiss es! Also in deinem Fall Schrittchen für Schrittchen.
Mein Verlobter hat es eine Zeitlang geschafft, das Rauen einzudämmen, indem er sich ein absolutes Maximum gesetzt hat, wie viel er am Tag rauchen darf.
Zur einteilung kann ich dir etwas sagen: Wenn Schatzi zu lange nicht graucht hat, bekommt er Kopfschmerzen, die erst mit dem blauen Qualm aufhören. Das liegt daran, dass der Körper die schädlichen Stoffe in den Stoffwechsel mit einbezieht (das ist das Prinzip der körperlichen Abhängigkeit). Das solltest du bedenken! Wenn du richtig gut bist, rauchst du erst, wenn die Kopfschmerzen langsam einsetzen - denn bis dahin vergehen ein paar Stunden.
Gib am besten deinem Schatz deine Zigarettenvorräte zur Verwahrung und wenn er morgens aufsteht, legt er dir deine "Tagesration" raus. Aber das hat etwas mit Willensakraft zu tun! ;)
Und wenn du zur Ersatzbefriedigung etwas essen möchtest, solltest du immer frisches Obst und Gemüse im Haus haben - dann wirt du nicht zum Walross! :totlach:

Das wären erstmal meine Vorschläge. Ich frag auch mal meinen Papa und meinen Onkel.

Ach ja: Ich weiß nicht, ob du stopfst/drehst oder kaufst. Wenn ersteres der Fall ist, fertige dir deine Glimmstängel nicht auf Vorrat! Mach dir dann einen, wenn du ihn auch rauchen willst. Bis zu einer gewissen stärke des Bedürfnisses siegt dann nämlich die Faulheit. ;)
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aylen » 17. Nov 2010, 10:03

Vielen Dank :lieblich: euch allen!
Also ich stopfe, und ja, das hab ich mir angewöhnt...ich nutze meine Faulheit und warte immer so lange, bis ich es wirklich nicht mehr aushalte...und zu zittern beginne...aber da ich Dante nicht schaden will, rauch ich auch erst dann eine...und das sind dann immer so schlecht gestopfte, das es 2-3 züge sind und das wars dann:) Mit solchen bin ich mittlerweile bei 9-10 Stück am Tag runter gekommen...was wirklich schon stark reduziert für mich ist...ich glaub es wirklich schaffen zu können...aber eben nach und nach.
Ich danke euch wirklich sehr :lieblich:
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Lost Empathy » 16. Jan 2011, 22:25

Hai,
auch wenn's spät kommt, da hätte ich eine Menge zu zu sagen. Ich war bis vor zweieinhalb Monaten starker Raucher (trotz Herzkrankheit *schäm*). Ich habe seit Ende der Grundschule regelmäßig geraucht, die letzten 15 Jahre bis zu 2 Päckchen täglich. Selbst mein Aufenthalt auf der Intensivstation konnten mich nicht bremsen - ich war regelrecht süchtig nach diesen ekelhaften Stinknägeln und demnach sofort (noch im Krankenhaus) auf dem Balkon zum rauchen als ich von der Intensiv - auf die Normalstation verlegt wurde.
Vor zweieinhalb Monaten dann bin ich fast im Schlaf erstickt - und die Angst die man dabei empfindet, die war der Auslöser zum sofortigen Entzug.

Und nun – wie hab ich’s gemacht?

Nun, ein paar Vorbereitungen braucht’s schon. Als erstes muss man unbedingt 1000 Prozent hinter seinem Vorhaben stehen, sonst ist der Wille schnell weg. Ein wenig Stütze im Umfeld ist auch sehr nützlich – vor allem ehemalige Raucher. Schrittweise das Rauchen aufgeben ist Wunschdenken, es funktioniert nicht – solange man nur den Geschmack einer Kippe im Mund hat – also, als erstes weg mit den Glimstängeln. Auch die, die irgendwo versteckt sind. Einen vollen Aschenbecher bitte aufbewahren. Danach geht man hin und entstinkt das Auto und die Wohnung mit so Stofferfrischern (ich glaube, ihr wisst was ich meine). Ist wichtig, denn sitzt man in nem Raum der nach Kippe stinkt, ist der Drang zu Rauchen zu stark.

Schritt zwei wäre folgender. Man geht hin und erzählt jedem in seinem Umfeld, das man das Rauchen aufgibt. Falls man noch mal mit einer Kippe erwischt wird, zahlt man z.B. einen hohen Betrag an ein wohltätiges Projekt. Was mir danach den Verzicht auf Zigaretten erleichtert hat waren Nikotinpflaster. Ist im Grunde rauchen, ohne Qualm und den Geschmack. Trotzdem wird man am Entzug leiden. Das habe ich dadurch gelöst, das ich mir überall ein Glas Wasser hingestellt habe an dem ich trinken konnte wenn ich nach einer Zigarette gegiert habe. Zusätzlich habe ich überall dort, wo sonst Zigaretten lagen Bonbons hingelegt und nach Bedarf Bonbons gelutscht. Das ging relativ gut. War der Drang zu rauchen zu stark, hab ich mir meinen vollen Taschenaschenbecher genommen und daran geschnüffelt – das hat kuriert.
Die Pflaster werden dann nach Vorschrift eingesetzt, die Dosis wird immer kleiner.
Ich habe schnell gemerkt, seit dem ich nicht mehr direkt geraucht habe, ist mein Geschmacksinn und der Geruchssinn besser geworden – das Essen schmeckt einfach besser.

Was auch gut hilft, ist einfach Ablenkung. Bei mir war’s die Wii und die Beschäftigung mit Tennisspielen, oder Golf – um einfach nicht ans Qualmen zu denken und um mich etwas zu bewegen.
Gespräche übers Rauchen mit ehemaligen Rauchern helfen auch beim Entzug.

Als Raucher hat man in der Regel immer zu wenig Vitamin C in sich. Viel Obst essen tut dem Körper bei der Entgiftung gut, und er bremst auch den aufkommenden Heißhunger.

Das wärs eigentlich.

Ich bin zwar schon seit zweieinhalb Monaten „Trocken“, aber hin und wieder giere ich immer mal wieder nach einer Zigarette. Dann gönne ich mir schon mal was, was ich sonst nie gemacht hätte. Ich trinke an einem ganz besonders leckeren Tee und freue mich an dessen wunderbaren Geschmack. Oder ich gehe einfach hin und mache eine Runde Sport.

Anmerkung: Ich musste seit dem dritten Tag auf die Pflaster verzichten, da ich allergisch reagiert habe. Trotzdem hab ich’s geschafft. Also, erst mal Plaster ausprobieren, die waren nur ein Vorschlag, meist werden sie ja auch gut vertragen.

Aylen – viel Glück, ich drück dir die Daumen das du es schaffst von den Stängeln zu lassen
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: Eure Tipps gegen das lästige Thema Rauchen...

Beitragvon Aylen » 20. Jan 2011, 06:32

Wow, vielen Dank für deine klasse beschreibungen :lieblich:
Bis heute habe ich nur geschafft kurzweilig zu reduzieren...den immer wenn ich zuviel druck bekam, endete es mit einem meiner Anfälle, die ich wegen der Schwangerschaft so (ohne Infusion) überstehen muss. Zudem rauchen alle anderen hier im haus, weshalb Dave und ich uns vorgenommen haben: Im neuen haus, wird wenn dann nur noch draußen geraucht...und das seltsame ist: ich weis, das ich es dann so schaffen kann, weil ich es hasse beim kaltem draußen zu stehen und beim gassi gehen mit Maya rauche ich generell nicht:)

Aber deine tipps werde ich definitiv umsetzen(oder es zumindest versuchen), vielen Dank!
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "PLAUDERSTUBE"

 
cron