Eure Mittel bei den kleinen Wehwehchen des Alltags

Hier könnt ihr mit anderen Usern nach Herzenslust über alles Mögliche quatschen und diskutieren, Mail- oder Brieffreundschaften suchen, Sachen verkaufen oder tauschen, Witze loswerden, und an kleinen lustigen Spielchen zum Zeitvertreib teilnehmen ... macht mal Pause vom vielen Schreiben an euren Werken und findet hier etwas Entspannung und Abwechslung.

Moderator: Nailra


Eure Mittel bei den kleinen Wehwehchen des Alltags

Beitragvon Aericura » 15. Nov 2010, 15:31

Hier ein Ziepen, dort ein Kratzer... Was tut man, damit diese Dinge am besten abheilen? Oder mkennt ihr ein bewährtes Mittel gegen Übelkeit? Immer her damit!

Ich mache gleich mal den Anfang:

1. Wunde Stellen

Ich benutze Melkfett. Auch bei einer wunden Schnupfennase hilft es wunderbar. Aber Achtung! Es entzieht der Haus Flüssigkeit, also hin und wieder auch mal eine Feuchtigkeitscreme verwenden!
Unterwegs benutze ich dann Lippenbalsam - ist schließlich ein Fettstift! ;)

2. Kopfschmerzen

Ich habe Kopfschmerzen meist aus einem der folgenden 3 Gründe (mit "Gegenmittel")
a) Flüssigkeitsmangel: Dem Gehirn fehlt Flüssigkeit und das verursacht Kopfschmerzen. Das ist auch der Grund für den Kater nach einer durchzechten Nacht! Gegenmittel: Trinken, trinken, trinken!
b) "schlechte Luft" im Zimmer: Ich weiß nicht, ob es an zu viel Kohlendioxyd oder an zu wenig Sauerstoff liegt, aber das Gegenmittel ist in beiden Fällen das gleiche: Kräftig lüften!
c) Spannungskopfschmerzen: Wenn sich die Muskeln im Nacken- und Schulterbereich verspannen, können sie auf Nerven drücken. Dies verursacht Kopfschmerzen bis hin zur Migräne!!! Dagegen hilft die Entspannung der Muskeln. Entweder durch Massage, oder durch Wärme. Im letzteren Fall greife ich gerne auf ein Körnerkissen zurück. Es wird in der Mikrowelle aufgewärmt und gibt dann eine feuchte Wärme ab, die wunderbar tief in dieMuskeln eindringt und bei so manchem kleinen Wehwehchen oder großen Aua-aua hilft. ;)

3. brennende Augen

Wer viel Zeit am Computer oder vor dem Fernseher verbringt, klagt oft über brennende Augen. In dem Fall solltet ihr bewusst ans Blinzeln denken. Denn durch das konzentrierte Starren auf den Bildschirm kann genau das zu kurz kommen.
Außerdem kann das Starren ebenfalls zu Kopfschmerzen führen. Ich empfehle, die Handflächen aneinander zu reiben und sie dann auf die Augen zu pressen. Die Wärme entspannt die Augen und dann kann man auch wieder besser arbeiten.

4. Schweißfüße

Zwar nicht direkt ein Wehwehchen aber trotzdem nicht minder unangenehm. Wer oft mit nassen Füßen heim kommt, sollte einfach Slipeinlagen in die Schuhe legen. Sie saugen die Flüssigkeit auf und so kann man trockenen Fußes durch den Tag gehen. Nur ankleben sollte man sie nicht, das sie sonst Klebe-Rückstände in den Schuhen hinterlassen können, wenn man sie wieder herausnimmt.
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Mittel bei den kleinen Wehwehchen des Alltags

Beitragvon Lost Empathy » 12. Feb 2011, 22:24

Kleinere Schnitt- oder Stichwunden
Naja, als Angler sticht man sich gelegentlich schon einmal, oder hat einen kleinen Schnitt am Finger. Um die Wundheilung zu beschleunigen und die Wunde zu versorgen, kaut man ein Spitzwegerichblatt durch und drückt es dann auf die Wunde. Das selbe kann man auch bei Insektenstichen machen. Spitzwegerich desinfiziert und beschleunigt die Wundheilung.

Zahnschmerzen
Zahnschmerzen kann man für kurze Zeit durch das kauen einer Nelke beseitigen.

Käsequanten
Muaaah, wer kennt das nicht? Man kuschelt mit der Liebsten, man kommt sich noch näher und landet in der Kiste. Klar, das man da auch die Socken auszieht - brenzlige Situation, denn hat man Käsequanten ist die Liebste gleich Ohnmächtig - oder noch schlimmer - weg! Abhilfe schafft Salbeitee, den trinkt man über einen längeren Zeitraum, dann ist der Fußgeruch Geschichte. Wichtig! Dabei viel trinken und auf Kaffee verzichten. Auch wichtig - täglicher Sockenwechsel :grinsen:

Leichte Depressionen
Hier ist hochdosiertes Johanniskraut zu empfehlen. Die sind als Kapseln zu bekommen. Tee bringt gar nichts. Anwendungsdauer: 1000 mg Johanniskraut täglich bis zu 4 Wochen lang. Aber Vorsicht!!!!!! Johanniskraut erhöht die Sonnenempfindlichkeit - also möglichst wenig an die Sonne gehen. Falls sich Magenbeschwerden melden - bitte sofort absetzen.

Prellungen, Narben und kleine Schnitte
Einfach Johanniskrauttee kaufen. Den Tee aus den Beuteln nehmen (wenn nicht im Beutel ist's auch nicht schlimm). Mann nimmt eine halbe Flasche Olivenöl und füllt die andere Hälfte mit Johanniskraut. Lässt das Ganze zwei Monate im dunklen und kühlen Keller ziehen. Dann absieben.
Das Öl wirkt wahre Wunder bei den oben genannten Problemen.

Gewebewasser
Kleiner Tipp. Geht in die Natur und sammelt viele Brennesselblätter. Vorzugsweise die jungen. Daraus dann Tee machen und schon wird man's los. Wenn nicht, bitte Arzt aufsuchen.

Ausschlag
Bestens bewährt hat sich Johanniskraut-Öl. Dazu nehmt ihr ein Sonnenblumenöl und füllt eine hälfte des Öls in eine zweite Ölflasche. Dann füllt ihr beide Flaschen mit Johanniskraut auf (nicht die oben genannten Kapseln, sondern loses Johanniskraut). Die Flaschen dann einen oder zwei Monate ziehen lassen und schließlich absieben. Das Öl dann regelmäßig auf den Ausschlag auftragen. In den allermeisten Fällen geht der Ausschlag bald zurück.

Gegen Erkältungen vorbeugen
Gerade Herbst und Winter ist man schnell mal mit der "Grippe" (eigentlich: "Erkältung") geschlagen. Gut ist, wenn man vorbeugt. Das bei mir sehr wirksame Mittel ist Echneacea welches man in Tropfenform in der Apotheke bekommt. Nachteil an der ganzen Sache ist: es schmeckt absolut Abartig und es muss schon gegen Ende Sommer eingenommen werden damit die Wirkung eintritt. Vorteil, es stärkt das Immunsystem immens. Entweder bekommt man gar keine Erkältung, oder wenn doch: ist sie nur leicht und schnell wieder weg. Den Tipp gab mir mal eine Krankenschwester - ihr bin ich immer noch dafür dankbar, weil seit dem nur noch gaaaanz selten mal Erkältet.

Edit
-----------------------------------------------

Hautkrankheiten
Leute, jetzt kommt`s Teebaumöl ein tausendsassa mit zig Anwendungsmöglichkeiten.
Teebaumöl kann bei kleinen Schnittwunden oder kleineren Verbrennungen eingesetzt werden, weil es desinfiziert und die Wundheilung enorm verbessert. Mit Schnittwunden hab ich da meine Erfahrungen - es brennt nur kurz wenn man das Öl aufträgt (Teebaumöl betäubt die betroffene Stelle recht schnell)

Wer hat nicht mal nen Pickel oder Mitesser (ich leider mehr als Genug *heul*. Da kann man folgendes machen: Regelmäßig ein Peeling und dann zwei oder drei mal täglich mit Teebaumöl betupfen. Die Wirkung zeigt sich recht schnell (ist bei mir so). Bei Furunkeln verzichtet man auf ein Peeling, weil das zu weh tun würde, aber die Teebaumölbehandlung ist so wie bei Pickeln. Teebaumöl wirkt besser als Antibios und hat keine Nebenwirkungen. Wichtig!!! Nur äußerlich anwenden und erst mal an einer bedeckten Hautfläche testen ob die Haut zu empfindlich für das Öl ist.

Teebaumöl hilft sogar bei Schuppenflechte und anderen Hautkrankheiten - allerdings, auch wenn Teebaumöl richtig gut wirkt, ersetzt es keinen Besuch beim Arzt.

Naja, aber es gibt nur noch was zu beachten - nur das Teebaumöl aus biologischem Anbau ist gut wirksam, also bitte darauf achten. Des weiteren riecht das Öl recht unangenehm - aber ich nehme es gerade nur gegen die unreine Haut und wegen ein paar Schnitten - sobald das vorbei ist, hört das schlecht riechen auch auf.

Noch ein kleiner Tipp wenn man von Mücken gequält wird. Reibt euch mit dem Öl ein und die Mücken bekommen das würgen. Sollte man doch mal angezapft werden, hilft auch hier Teebaumöl indem es den Juckreiz beseitigt und den Stich desinfiziert. Toll was?
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich


Zurück zu "PLAUDERSTUBE"

 
cron