Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Hier könnt ihr mit anderen Usern nach Herzenslust über alles Mögliche quatschen und diskutieren, Mail- oder Brieffreundschaften suchen, Sachen verkaufen oder tauschen, Witze loswerden, und an kleinen lustigen Spielchen zum Zeitvertreib teilnehmen ... macht mal Pause vom vielen Schreiben an euren Werken und findet hier etwas Entspannung und Abwechslung.

Moderator: Nailra


Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Aericura » 17. Jan 2011, 00:25

Aus aktuellem Anlass möchte ich mal von euch wissen: Schaut ihr Horrorfilme? Wenn ja: Welche findet ihr besonders gut? Von welchen könnt ihr nur jedem abraten?

Ich beginne einfach mal.

Der aktuelle Anlass ist: Ich habe heute "The Grudge 3" gesehen. SCHLÄÄÄÄÄCHT!!! *gähn*
Ich habe auch den zweiten Teil gesehen. Da war die ganze Fluch-Szenerie für mich noch neu und ich fand ihn unheimlich.
ABER: Ich habe danach "Ju-On: The Grudge 2" gesehen. "Ju-On" ist das asiatische Original. Und den fand ich wirklich unheimlich.

"The Ring" 1 und 2 habe ich ebenfalls gesehen. Die Ami-Version. Der war noch recht gut. Man merkt aber deutlich, dass es sich um die Verarbeitung von asiatischem Material handelt, denn der Film hat noch ein wenig Tiefe. Vor allem der zweite Teil, wenn Samara eine Mami sucht.

Damit wären wir bei meinen prinzipiellen Vorlieben: Asiatische Horror-Filme. Die Asiaten haben Tiefe und richtigen Psycho-Horror nunmal einfach drauf, während die Amerikaner für gewöhnlich einfach ein hässliches Monster haben, das BÖÖÖÖÖSE ist. Kaum Hintergrund, woher es kommt und erst recht keine Infos, warum es denn nun so böse ist.

Bestes Beispiel: "The Hills Have Eyes" - Mutanten, alle böse. Entstanden durch Atom-Tests. Aber wenn man Ansprüche an die Handlung hat, ist das zu wenig. Erst recht im zweiten Teil. Da bleiben so viele Fragen offen! Wenn die von der Energie, die sie darauf verwendet haben, zu zeigen, wie BÖSE diese Mutanten sind, auch nur die Hälfte dazu genutzt hätten, einen vernünftigen Hintergrund zu kreieren, wäre der Film richtig geil geworden. Denn das wirklich unheimliche ist doch nicht, wenn wir den Bösewicht verteufeln, sondern wenn wir uns dabei ertappen, dass wir ihn ein klein wenig verstehen, oder?

Weitere Filme, die ich gesehen habe:

"Chucky die Mörderpuppe" - Nicht schlecht, aber nicht überragend. Ich mag Chucky trotzdem.
"Chuckys Baby" - Na ja... Eher lustig als gruselig. Mir gefällt die Szene, in der Britney Spears in den Graben fährt und in einer gewaltigen Explosion ihr Ende findet! XD
"Hostel" - Nicht viel Horror dabei. Den Witz mit der Achillessehne im ersten Teil find ich GENIAL! Im zweiten Teil gefällt mir vor allem die Blutbad-Szene (ungekürzt).
"SAW" - 1 bis 3: LANGWEILIG! 4: Hier habe ich zum ersten Mal das Gefühl, dass sich die Macher Mühe gegeben haben. Eine richtige Story entsteht, in die auch die ersten drei Teile einbezogen werden. Die weiteren Teile habe ich nicht gesehen.
"Friedhof der Kuscheltiere" - Mein allererster oder allerzweiter Horrorfilm überhaupt. Im Nachhinein betrachtet nicht wirklich unheimlich, aber trotzdem hatte ich danach Tagelang Angst, dass eine Zombie-Katze unter meinem Bett sitzen könnte. XD
"Violin" - Ein asiatischer Horrorfilm. GENIAL! Psycho, verwirrend (sprich: der Zuschauer muss mitdenken) und nicht auf bloße Blutspritz-und-Schädelspalt-Effekte angelegt. Genau genommen kommt der Film mit sehr sehr wenig Blut aus. Im Grunde genau das, was ich von einem guten Horror-Streifen erwarte.

Wahrscheinlich habe ich was vergessen, aber egal. Kann es ja später hinzufügen.

Zum Schluss noch ein paar Anmerkungen:

1. Ich sehe mir Hororfilme aus Prinzip nur tagsüber und mit hochgezogenen Jealousien an.

2. Ich habe Angst vor Zombies.

3. Ich bin leicht zu erschrecken. Darum erwarte ich von Horrofilmen nicht nur Erschreck-Szenen, sondern echte Grusel-Szenen.

4. Ich mag blutige Horrorfilme, aber Blut als bloße Effekt-Hascherei ist armselig. (Was ist dann die Blutbad-Szene in "Hostel 2"?)
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon SandraG » 17. Jan 2011, 22:16

Ich kann keine Horrorfilme gucken!! Ich kann danach die ganze Nacht nicht mehr schlafen - auch wenn ich die Filme tagsüber geschaut habe Bild
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Lost Empathy » 21. Mai 2011, 18:55

@sandraG: Hahahah - herrlich. Ich glaube, dann bist du bei mir gut aufgehoben. Hab ne genug da, das du dich für mindestens drei Monate gegen Monster wehren kannst - bei Vollverpflegung versteht sich. Kleiner Tipp am Rande: Ein Pentatramm am Türrahmen und etwas Steinsalz auf der Türschwelle hält schon mal das gröbste ab *lol*.

Ich gucke gerne Horrorfilme - hab auch ne Menge davon da - ich liebe das.

Silent Hill z.B.: Ich finde den Film sowas von schööööön - stellenweise richtig traurig-schaurig. Ich liebe den einfach.

The Fog - der Nebel des Grauens: Den habe ich als Kind gesehen und mir dabei fast in die Hose gemacht. Ich meine natürlich die Originalfassung - nicht den Schiss aus dem Jahre 2005.

Paranormal Activity 1+2: Blut wird man hier vergeblich suchen. Aufgemacht ist der Film wie das "Blairwich-Projekt". In einem Haus wo gerade ein junges Pärchen eingezogen ist, ist gleichzeitig auch ein Dämon bzw. ein Poltergeist mit eingezogen. Der Film kommt fast komplett ohne Blut aus, muss ich noch mal sagen. Es fängt gaaanz harmlos an, indem Schlüssel in der Nacht herunter fallen oder Türen auf und zu gehen. Mit der Zeit werden die Aktivitäten immer heftiger - da verschüttet man gerne schon mal die Kola vor Schreck. Der Film ist immer gut für nen vergnüglichen gruselabend (vor allem wenn Mädels dabei sind die pausenlos kreischen (wie die, die im Kino neben mir saßen)).

Braindead - Ein Zombiesplatter in dem sage und schreibe über 1000 L Kunstblut vergossen wurden. Ist allerdings nur für jemanden geeignet der nen guten Magen hat - ansonsten ist er durch die übertriebenen Darstellungen einfach nur unglaubwürdig und zum Totlachen.

Noch mehr aus meinem Sammelsurium (darunter auch Filme von 1968 - 1975)
Ein Zombie hing am Glockenseil
Die Nacht der Reitenden Leichen (alle Teile)
Braindead Zombies
All Souls Day
Night of the living Dead (Fassung 1968)
Zombie Holocaust
The Bucher
Ginger Snaps
Alle Exorzist Filme
Der Werwolf von Taker Mills
Saw (alle Folgen)
Dead Silence
The Amityville Horror
The Hills have Eyes
Nightmare on Elm Street (alle Folgen)
Helloween (alle Folgen)
Tanz der Teufel
Haus der 1000 Leichen
28 Days Later
Land of Dead
House of Dead

Und noch einige andere. Bei mir dürfte wohl niemand ohne volle Unnerbuxen heimgehen :grinsen:

Mit Horrorfilmen hab ich gar kein Problem, das übernehmen andere Filmgenres.

Noch so ne Bemerkung nebenbei - Horrorfilme für den deutschen Markt verdienen den Namen "Horrorfilm" gar nicht mehr. Ich hab z.B. die geschnittene Version von "Tanz der Teufel" für den deutschen Markt gesehen - der war ab 18 Freigegeben. Der war so zerschnitten, dass der gar nicht mehr tauglich war zum vorzeigen - das ist erbärmlich, echt. Da hab ich mir die Am-Version kommen lassen. Mir kommt auch keine deutsche Version mehr in den DVD - Player, das ist doch einfach peinlich.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Aylen » 22. Mai 2011, 12:05

Da ich kein Fan von wahllosen verstümmelungen usw bin, naja kurz um...ich mag solche Filme überhaupt nicht und schau sie mir deshalb auch nicht an....außerdem möchte ich ruhig schlafen können:)
Dennoch habe ich auch schon richtig viele gesehen, aber mein absoluter favoriet ist:
Underworld 1-3, wenn auch etwas durcheinander und verstrickt
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Aericura » 22. Mai 2011, 22:45

Underworld? Das ist doch eher Actoin-Fantasy, oder? Also unter "Horror" würde ich das gar nicht einordnen, aber manche Dinge sind sicher auch Ansichtssache. ;)
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Lost Empathy » 24. Mai 2011, 16:28

Yo, ist ein Fantasy-Action - aber der gefällt mir auch gut.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Aericura » 24. Mai 2011, 18:15

Ja, ist nicht schlecht. Aber es ist wie immer: Wird mit jedem Teil schlechter... Obwohl... Der 0. Teil (die zuletzt erschienene Vorgeschichte "Aufstand de rLykaner") war eigentlich der beste von den dreien... Finde ich zumindest. ;)
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Lieblings-Horror-Filme (und die größten Flops)

Beitragvon Lost Empathy » 30. Mai 2011, 00:06

Das ist doch bei den meisten Fortsetzungen der Fall - leider :weinen:

Apropos, da fallen mir glatt zwei der grottenschlechtesten Horrorfilme ein die ich je gesehen haben.
Helloween H20 - Sch.... war der übel, also Omas beim Tauben füttern zuschauen ist interessanter.

Und die geschnittene Fassung vom Tanz der Teufel. Die war ab 18!!!! War aber derartig zerschnitten, das da überhaupt keine Handlung mehr drin war. So was nenne ich echt schon Bevormundung und mutwilligen Vandalismus am Film. :knueppel: Kein wunder das vermehrt Raubgekopiert wird - weil keiner mehr für so nen Sch... Geld ausgeben will.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich


Zurück zu "PLAUDERSTUBE"

 
cron