Alpträume

Hier könnt ihr mit anderen Usern nach Herzenslust über alles Mögliche quatschen und diskutieren, Mail- oder Brieffreundschaften suchen, Sachen verkaufen oder tauschen, Witze loswerden, und an kleinen lustigen Spielchen zum Zeitvertreib teilnehmen ... macht mal Pause vom vielen Schreiben an euren Werken und findet hier etwas Entspannung und Abwechslung.

Moderator: Nailra


Alpträume

Beitragvon Aylen » 2. Feb 2011, 14:01

Jeder kennt und fürchtet sie: Alpträume.
Wenn man des Nachts aufwacht und noch immer von schrecklichen Bildern heimgesucht wird...

Wie denkt ihr über dieses Thema?
Oder was war euer bisher schlimmster Alptraum?
Oder kennt ihr gar etwas, das gegen diese Träume hilft?
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alpträume

Beitragvon Aericura » 2. Feb 2011, 14:15

Ich erinnere mich selten an meine Träume. Aber ich erinnere mich an ein paar wenige sehr unangenehme.
Die Frage ist hier erstmal, wie man einen Albtraum definiert? Müssen böse Wesen (zu denen auch Menschen zählen) hinter einem her sein? Muss jemand sterben, den man gern hat? Oder eicht es, wenn einfach unangenehme Dinge passieren? Wenn einem zum Beispiel alle Zähne ausfallen (hab ich letzte Woche geträumt und es war widerlich! Ich spüre noch immer dieses Gefühl im Mund).

Die meisten Albträume sind ja spätestens dann nicht mehr so schlimm, wenn die Sonne aufgeht. Aber wenn man mitten in der Nacht aufwacht, sind sie manchmal noch schlimmer, als wenn man sie gerade träumt. Vor allem, wenn es sich um einem Traum im Traum handelt: Jedes Mal, wenn man glaubt, aufzuwachen, geht die ganze Geschichte wieder von vorne los und wenn man wirklich wach ist, fürchtet man, dass gleich wieder das Monster unter dme Bett hervorspringt. *brrr*

Ich denke, am meisten hilft es, wenn man sich davon überzeugt, dass es nur ein Traum war. Träumt man von Überschwenmmung, sollte man einen Blick aus dem Fenster werfen und wenn man vom Tod geliebter Menschen träumt, sollte man sich einfach davon überzeugen, dass es ihnen gut geht (also einfach nebenan ins Elternschlafzimmer tapsen oder am nächsten Morgen bei Oma anrufen, je nachdem, um wen es sich handelt).
Wenn mir gruselige Dinge im Hirn rumspuken, lese ich ein freundliches Buch (man sollte für solche Fälle ein Kinderbuch oder so in Reichweite haben) oder schalte das Kopfkino ein. Man kann auch leise freundliche Musik anmachen. Denn die nächtliche Stille ist echt belastend. Außerdem übertönt die Musik die Geräusche, die man zu hören glaubt.
Oder man schreibt sich den Traum von der Seele und verfasst dann ein gutes Ende. Denn was beruhigt einen mehr als ein Happy End? ;)

Wenn man allerdings ständig Albträume hat, sollte man mal Ursachenforschung betreiben. Eine Traumdeutung kann manchmal schon klarheit verschaffen. Unter Umständen gibt es unverarbeitete Erinnerungen, die im Unterbewustsein spuken, sodass man (je nach Umständen) vielleicht sogar einen Therapeuten aufsuchen sollte.
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Alpträume

Beitragvon Aylen » 2. Feb 2011, 14:46

Ja, stimmt, da hast du wohl recht.

Hmm, ich denke jeder von uns definiert den Begriff: Alptraum - für sich ganz eigen.
Ich z.b. habe welche, die mir ewig gedenken und mich einfach nicht mehr loslassen. Schreckliche Bilder, die einfach nicht mehr aus meinem Kopf wollen.
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alpträume

Beitragvon Lost Empathy » 4. Feb 2011, 00:00

Mir geht's so ähnlich wie Aylen. Ich habe auch welche, die mich immer und immer wieder "Besuchen". Meist ist es dann so, dass ich nach so einem Traum nicht wieder einschlafen kann und stattdessen einen Nachtspaziergang mache um wieder einen klaren Kopf zu bekommen.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: Alpträume

Beitragvon Aericura » 4. Feb 2011, 19:26

Nachtspaziergang nach einem Albtraum??? :haeh:

Ich hab auch ohne Albtraum und Gruselfilm schon Angst vor den Monstern, die mich anspringen könnten! >_<
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Alpträume

Beitragvon Lost Empathy » 4. Feb 2011, 22:08

Ja genau. Nachtspaziergang - durch die Dunkelheit, alleine und je nachdem wie schlimm der Traum war, dauert das eine Weile. Angst habe ich keine, ich gehe ja auch oft zum Nachtangeln auf Waller, Aal und Zander - da sitze ich ja auch alleine an einem Waldsee. Damit habe ich echt kein Problem, wenn Monster in der Nähe sind werden die weglaufen wenn sie mich sehen :grinsen:
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: Alpträume

Beitragvon Aericura » 6. Feb 2011, 23:06

Bist du sooo hässlich? Glaub ich nicht! ;)

Ne, aber mit meiner Angst vor Zombies hab ich echt ein Problem damit, nachts rauszugehen... Vielleicht solltest du mich nachts mal mitnehmen - eventuell kuriert mich das ja? :totlach:
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Alpträume

Beitragvon Lost Empathy » 7. Feb 2011, 09:08

Wäre machbar :D
Bestimmt, glaube nicht das die mutig genug sind um hinter uns her zu kommen.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: Alpträume

Beitragvon Aylen » 7. Feb 2011, 10:11

Ich kann mir euch beide beim nächtlichen umhergehen super vorstellen...ein Ast knackt, Tine schreit, Lost beist sich auf die Lippe um nicht zu lachen :totlach:
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alpträume

Beitragvon Aericura » 7. Feb 2011, 11:09

Höy, das ist gemein! SOO schlimm bin ich nicht! Owohl ich Angst vor Zombies habe und total schreckhaft bin! *grummel*

Wenn das jemand ausnutzt, werd ich ernsthaft böse, dass das mal klar ist! ò_ó
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "PLAUDERSTUBE"

 
cron