Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Wichtige Infos, News. Mitteilungen, Aktuelles, Termine rund um unsere Schreibgemeinschaft, das Forum und das Magazin, Ankündigungen von internen und externen Schreibwettbewerben und Ausschreibungen, unsere Mitglieder, Magazin-News und vieles mehr ... hier findet ihr alles Wichtige um aktuell zu sein.

Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Lantaris » 26. Jul 2010, 12:52

Hallo ihr Lieben,
mal so ne Idee die ich von einer Mailfreundin erfahren habe, die das in einem anderen Schreibforum auch gemacht hat. Und zwar an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten, eine Anthologie auf die Beine zu stellen. Eine Schreibstübchen-Anthologie, vielleicht ein Gedichteband, oder zu einem bestimmten Thema einige Kurzgeschichten, z.B. über das Thema "Sinn des Lebens" oder "Leben und Tod" (nur so als Beispiel).
Und wenn die Anthologie dann abgeschlossen ist, versuchen wir, einen Verlag zu finden der sich dazu bereit erklärt das Werk zu drucken und auf den Markt zu bringen.
Wer jetzt behaupten mag, das wäre ein Ding der Unmöglichkeit: Besagte Freundin aus einem anderen Schreibforum hat es geschafft eine solche Anthologie (Gedichteband) zusammenzustellen und einen Verlag gefunden. Es gibt sogar Tantiemen :haeh:
Also, was denken unsere Mitglieder? Ja? Nein? Wer würde mitmachen? Eure Meinungen und Vorschläge dazu bitte hier posten .... lieben Dank :grinsen:
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 26. Jul 2010, 12:56

Also ich wäre absolut dafür, aber wie viele Texte sollten es denn sein? Ich meine, bekommen wir eine Anthologie zusammen? ^-^° *mal ganz dumm frag*
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Lantaris » 26. Jul 2010, 13:22

Die Frage ob wir eine Anthologie zusammen bekommen, hängt natürlich in erster Linie von unseren Mitgliedern ab und wer sich alles daran beteiligen möchte oder auch nicht. Das sehen wir dann an den weiteren Kommentaren die hier (hoffentlich) noch gepostet werden. Wenn sich kein weiteres Mitglied mehr zu diesem Thema hier meldet, dann können wir es eh vergessen.
Und die Frage wie viele Texte es sein sollten: Naja, ich denke bei der geringen Mitgliederzahl werden es bestimmt nicht so viele Texte werden. Aber ich lasse mich hier gerne überraschen. Aber ich denke mal, 100 bis 150 Seiten sollte die Anthologie am Ende doch schon mindestens haben, oder?
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 26. Jul 2010, 13:28

150 Seiten sind wohl das absolute Minimum, obwohl auch da schon etwas kläglich aussähe... ^-^° Ich meine, betrachte es doch mal so: Wenn 10 Mitglieder je eine 10 Seiten lange Geschichte beitragen, sind wir bei 100 Seiten. Das erscheint mir nich eben viel, und auch eine Geschichte von 20 Seiten sollte kein Problem sein. Schau dir mal im Buchladen oder de rBibliothe mal die Anthologien an. Manche Texte haben sogar weit über 30 Seiten.
Ich denke, wenn nicht jetzt, dann wird später ein solches Projekt zustandekommen. Meine Bedenken galten eher dem Jetzt. Aber letzten Endes sind ja die meisten von uns an einer Veröffentlichung interessiert, also warum nicht? ^-^
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon SandraG » 26. Jul 2010, 16:22

Eine Anthologie - Wahnsinn! Leider kenne ich mich mit den Formalien da nicht so genau aus, wie groß die sein sollte etc. Aber wir können doch das Projekt trotz allem einmal starten und schauen, was es an Beiträgen gibt :grinsen:. Ich habe noch nie an so etwas mitgewirkt, es wäre eine völlig neue Erfahrung für mich.

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Sofian » 26. Jul 2010, 21:01

Es machen viele Foren, das sie eine Anthologie herausbringen und veröffentlichen wollen. Ich weiß von einem, die es so bereits gemacht haben und aus dessen Umfeld auch mehrere Anthos stammen und von einem, wo die Antho gerade in den Endspurt geht.


(Man muss sich nur auf ein Oberthema einigen, das sich als roter Faden präsentiert. Und notfalls können auch ein oder zwei Leute mehrere Geschichten einreichen)

LG Sofian :D
Finge Tibi Tuam Sententiam!
Benutzeravatar
Sofian
 
Beiträge: 305
Registriert: 03.2010
Wohnort: Herne
Geschlecht: männlich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Nailra » 26. Jul 2010, 21:10

Eine Anthologie! Ihr könnt einen weiteren Namen auf die Liste setzten: Nämlich meinen xD
Das... das wäre super-duper-mega-hiper-ect-ect. :hauruck:
Das wahre und sichtbare Glück des Lebens
liegt nicht ausser uns, sondern in uns.

Johann Peter Hebel
Benutzeravatar
Nailra
 
Beiträge: 581
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Lantaris » 27. Jul 2010, 03:14

Schön dass sich schon einige Interessierte zusammengefunden haben :supi:
Jetzt sollten wir überlegen und uns entscheiden welche Art von Antho es werden soll. Gedichte? Kurzprosa? Welches Oberthema?
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 27. Jul 2010, 08:19

Ich glaube, wir sollten Kurzprosa wählen. Damit können wahrscheinlich mehr Mitglieder etwas anfangen... Außerdem hab ich gehört, dass Gedichte ziemlich schwer bei einem Verlag unterzubringen sind, weil sie kaum noch gekauft werden. ;)

Ich habe eine Anthologie mit dem Titel "Happy Bissday". Darin stehen Geschichten, die die Themen "Vampir" und "Geburtstag" behandeln. Also zwei Themen, die man nun nicht unbedingt miteinander verbinden würde, die aber trotzdem eine große Auswahl an ernsten und lustigen Geschichten zulassen. Irgend sowas wäre vielleicht auch für uns nicht schlecht, oder?
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Sofian » 27. Jul 2010, 09:29

Kurzprosa ist für uns auf jeden Fall besser. Wenn man nur mal bedenkt, das jeder der Teilnehmenden für eine Gedichtantho mindestens 15, wenn nicht gar 20 Gedichte schreiben müsste, damit genügend zusammenkommt, ist es glaube ich nicht so passend. Kurzprosa ist da wahrscheinlich für viele hier einfacher und wir benötigen nicht so viele Teilnehmer. Das würde ich, wenn ich hier durch die Foren schaue, einfach mal so tippen.

Zum Thema: Es sollte irgendetwas "eigenes" sein, das es nicht wirklich schon gab, es sollte sich in mehreren Variationen präsentieren und vor allem von allen akzeptiert werden. Ideen? Am Morgen noch keine, vielleicht nachher...

LG Sofian :D
Finge Tibi Tuam Sententiam!
Benutzeravatar
Sofian
 
Beiträge: 305
Registriert: 03.2010
Wohnort: Herne
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "NEWS & ANKÜNDIGUNGEN"

 
cron