Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Wichtige Infos, News. Mitteilungen, Aktuelles, Termine rund um unsere Schreibgemeinschaft, das Forum und das Magazin, Ankündigungen von internen und externen Schreibwettbewerben und Ausschreibungen, unsere Mitglieder, Magazin-News und vieles mehr ... hier findet ihr alles Wichtige um aktuell zu sein.

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 5. Sep 2010, 20:59

Das hat nichts mit "Spielverderber" zu tun. Was nützt es uns, wenn wir groß planen und uns auf unsere Anthologie freuen und uns die Finger wund schreiben, wenn hinterher die Verlage ablehnen, weil die geschichten bereits alle vorveröffentlicht sind?

Insofern: Danke für den Hinweis! :supi:
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon SandraG » 6. Sep 2010, 15:55

Ja, die Anmerkung ist wirklich gut!! Aber heißt das jetzt nicht, dass wir uns halt dann auf eine andere Vorgehensweise einigen sollten? Wir könnten ja z. B. die Geschichte per Mail an Pierre, Tine oder sonstjemanden schicken, der diese dann sammelt und vielleicht ab und zu mal bekannt gibt, wieviele Geschichten schon eingereicht worden sind etc.? Stelle mich da auch gerne in irgendeiner Art und Weise zur Verfügung!

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 6. Sep 2010, 15:58

Das wäre wohl die sinnvollste Vorgehensweise.

Ich würde aber auch gerne die Aylen nochmal ans "Mikrofon" bitten, weil sie ja die Frau mit dem Draht zu den Verlagen ist. Vielleicht hat sie ja noch etwas dazu zu sagen? ;)
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Dragonheart-Sam » 6. Sep 2010, 18:12

Ja, das mit dem Veröffentlichen ist wirklich so ein Problem.
Vielleicht könnte man ja den Post von Ulli sozusagen löschen, damit man die Geschichte eventuell noch reinnehmen kann. Weiß aber nicht, ob das geht???

Und die anderen Geschichten dann halt per Mail an eine/n Zuständige/n schicken.

Glg Dragonheart-Sam
Dragonheart-Sam
 
Beiträge: 330
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Lantaris » 7. Sep 2010, 12:39

Ich würde mal einfach so sagen: Alle Geschichten für die Antho an Aericura oder an Ruthi senden, damit diese sie dann Korrektur-lesen können. Wenn das getan ist, können Aericura und/oder Ruthi die Geschichten dann an mich weiterleiten.
Außerdem: Bis zum Ende dieses Jahres (2010) also Ende Dezember/Anfang Januar sollten genügend Geschichten vorhanden sein, um dann Anfang 2011 die Suche nach einem Verlag zu starten der die Antho rausbringt. Was meint ihr?
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Ulli » 7. Sep 2010, 23:13

Hallo zusammen,

das ist natürlich ein sehr wichtiger Hinweis gewesen und natürlich kann man meinen Post auch wieder löschen. Ich gehe mal jetzt nicht davon aus, dass meine Geschichte nun schon tausende Menschen gelesen haben. Vielleicht kann man ja auch einen internen Bereich nur für Mitglieder, sprich die Autoren der Antohologie hier einrichten, so dass wir die Geschichten lesen können, außenstehende aber hier eben nicht.

Oder gilt das dann auch schon als veröffentlicht? Ich denke andere Autorengruppen werden ihre Geschichten auch gegenseitig lesen, wenn sie zusammen eine Anthologie planen.

Pierre kannst du meinen Post löschen? Ich weiß nicht genau wie das geht und ob ich dafür überhaupt die nötigen Rechte habe.

Liebe Grüße

Ulli
Benutzeravatar
Ulli
 
Beiträge: 99
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bad Liebenzell
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 7. Sep 2010, 23:22

@ Ulli:
Im Zweifelsfall kannst du die Geschichte selbst mit dem EDIT-Button löschen:

Text löschen und stattdessen einen Text einfügen nach dem Muster:

Inhalt gelöscht

In deinem Fall dann halt sowas wie:

Geschichte gelöscht, um eine zukünftige Veröffentlichung nicht zu gefährden.

Die Geschichte hat mir übrigens auch sehr gut gefallen. ;)
Hab schlimm geweint... *sniff* Aber ich war eh in melancholischer Stimmung. ^-^°
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Vanessa » 27. Sep 2010, 13:41

Hallo an alle,
ich bin gerade auf das Thema gestoßen und finde die Idee richtig super. Ich hoffe, dass es noch nicht zu spät ist einzusteigen!
Bevor ich mich ans Schreiben mache habe ich aber noch ein paar Fragen:
Gibt es eine Mindestseitenzahl? (da meine Geschichten selten länger als 5 Seiten werden)
Ist überhaupt genug Platz für alle Texte? Es wäre schließlic schade, wenn ein Teil der Texte aus Platzmangel weggestrichen werden muss.

Ansonsten bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf und ich rechne die Erfolgschancen einer Veröffentlichung relativ hoch an. Bei einer Schreibwerkstatt, an der ich vor ein paar Jahren teilgenommen habe, wurden die Ergebnisse auch als Anthologie veröffentlicht, obwohl die meistens Texte weder inhaltlich noch stilistisch gesehen wirklich gut waren. Von daher bleibe ich "optimistisch" :D
Vanessa
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon Aericura » 27. Sep 2010, 14:12

Hallo Vanessa!

Stimmt, eine eingrezung der Seitenzahlen haben wir noch gar nicht vorgenommen! Dann müssen wir das wohl nachholen... ^-^°

Ich habe mich einfach mal an den Anthologien orientiert, die in meinem Regal stehen und versucht, einen annhembaren Rahmen zu finden.

Mein Vorschlag: 3 bis 15 Seiten pro Geschichte. Auf die Art fühlt sich hoffentlich niemand zu mehr gedrängt/ eingeschränkt.

Außerdem mal meine Frage: Wer hat denn schon was in der Schulbade? Wo gibt es Ideen? Wer schreibt schon? Wer ist fertig? Hat die Ruthi schon einen Antho-Text zum Korrektur-Lesen erhalten? Ist bei Pierre bereits was angekommen? Ich habe bisher "nur" Magazin-Beiträge bekommen, darum frage ich nach.

FALLS es tatsächlich zu viele Texte werden können wir ja versuchen, für die "übrig gebliebenen" Texte eine gemeinsame Thematik zu finden, um diese dann in einer neuen Anthologie zu veröffentlichen... Oder sie werden Magazin-Beiträge. Was denkt ihr über dieses Thema?
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreibstübchen-Projekt: Anthologie

Beitragvon SandraG » 27. Sep 2010, 15:37

Also ich habe schon eine Idee, auch schon einige Zeilen geschrieben, aber ich muss den Plot nochmal umstellen. Da ich gerade viel um die Ohren habe, wird es noch einige Zeit brauchen, bis ich die Geschichte zur Korrektur einsenden kann.

Über die "übriggebliebenen" Texte können wir uns ja dann Gedanken machen, wenn das wirklich der Fall ist. Besteht denn die Gefahr, dass da zuviel Texte eingereicht werden könnten? Dann wird halt einfach die Anthologie dicker - oder???

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "NEWS & ANKÜNDIGUNGEN"

 
cron