In eigener Sache: Leserbriefe

Hier kannst du Lob oder Kritik zu allen bisherigen Schreibstübchen-Magazinen ausüben.

In eigener Sache: Leserbriefe

Beitragvon Lantaris » 26. Mär 2010, 17:31

Mir – und ich denke mal auch dem Lothar -, und all den Autorinnen und Autoren die im Magazin bereits veröffentlicht haben, liegt etwas ganz besonders am Herzen. Mittlerweile haben wir drei Ausgaben unseres Schreibstübchen-Magazins herausgebracht. Es wäre doch mal schön einige (in Anführungsstrichen) LESERBRIEFE zu bekommen. Jedes halbwegs gute Magazin hat eine Leserbrief-Rubrik zum Inhalt. Für die nächste Ausgabe 4 würde ich mir sehr eine solche Rubrik im Magazin wünschen, mit vielleicht 2 oder drei Seiten gefüllt mit Meinungen, Kommentaren zum Magazin selbst, und auch Lob, Kritik zu den einzelnen Beiträgen. Damit man mal sehen/lesen kann, wie gut oder auch schlecht das Magazin so ankommt, was gefällt und was nicht, was eure Meinungen sind und vor allem aber welche Beiträge euch besonders gut gefallen haben und welche nicht so, vielleicht auch über den einen oder anderen Beitrag ein wenig konstruktive Kritik, die den Autorinnen und Autoren helfen und/oder eine gewisse Bestätigung geben, ein kleines „Danke schön“ für ihre Mühen, ein Motivationsschub weiterzumachen, ihnen das Gefühl zu geben dass ihre Beiträge tatsächlich auch gelesen wurden und die Arbeit nicht umsonst war.

Bislang war es ja eher so, dass eine Ausgabe erschienen ist, gelesen wurde, und … keine Resonanz erfolgte. Wir, die Herausgeber, fragen uns dann „Ist das Magazin gut bei euch angekommen?“ oder „Hat es euch gefallen?“ oder „Interessiert das Magazin überhaupt jemanden?“ oder „Was haben unsere Mitglieder/Leser eigentlich über die Ausgabe so gedacht?“ und, und, und …

Lothar steckt jede Menge Arbeit, Zeitaufwand und Liebe in die Arbeit, und unsere Mitglieder, die sich jede Menge Mühe machen Beiträge für das Magazin einzureichen (viele sogar für jede Ausgabe!) fragen sich bestimmt auch „Hat mein Beitrag eigentlich gefallen?“ oder „Wurde er gelesen?“ und „Wie kam er bei der Leserschaft an? Gut? Weniger gut?“.

Versteht ihr was ich meine? Leserbriefe sind wichtig um ein … ich sag mal „allgemeines Stimmungsbild“ einzufangen bzw. uns (den Herausgebern), den Lesern, vor allem aber den Autorinnen und Autoren Reaktionen zu liefern und Bestätigungen zu geben. Auch davon „lebt“ ein Magazin: Leserbriefe in Form von Kommentaren, Meinungen, Kritik, Lob, Anregungen usw.

Ich habe nämlich persönlich die Befürchtung, dass wenn nie „Reaktionen“ kommen, unsere Autorinnen und Autoren irgendwann die Lust und die Motivation verlieren weiterhin Beiträge für das Magazin zu liefern. Was ja irgendwie logisch und zu verstehen wäre. Wieso sollte sich jemand die Mühe machen, eine Geschichte, einen Artikel oder ein Gedicht in unser Magazin setzen zu lassen, wenn eh absolut keine „Reaktionen“ darauf erfolgen? Wenn niemand ein Wort über die erschienene Ausgabe verliert? Versteht ihr?

Ich meine, zwischen den Ausgaben liegen jeweils drei lange Monate, und in dieser Zeit hat man das Magazin längst durchgelesen und genügend Zeit einen „kleinen Leserbrief“ zu verfassen und diesen dann hier reinzusetzen. Natürlich wird jetzt nicht von jedem einzelnen Mitglied verlangt, dass er einen Leserbrief verfassen soll, und dazu noch wenn möglich einen halben Roman. Aber es wäre schön (für alle) wenn der eine oder andere sich dafür entscheiden könnte dies zu tun. Und bitte versteht mich nicht falsch: Diese meine kleine „Botschaft“ hier soll keineswegs Kritik an euch sein, sondern eine kleine Anregung, eine Bitte und wir verlangen auch keine „Honig-ums-Maul-schmieren“-Leserbriefe oder Lobhymnen , so ist es nicht. Schreibt einfach über eine Ausgabe offen und ehrlich eure Meinung, gebt frei von der Leber weg eure Kommentare ab und schenkt den Autorinnen und Autoren den gebührenden Respekt für ihre Arbeiten. Ich glaube das sind wir ihnen schuldig denn sie liefern uns Ausgabe für Ausgabe immer wieder guten Stoff für viele schöne Lesestunden. Da ist es nicht besonders schön, wenn das Magazin „totgeschwiegen“ und kein einziges Wort drüber verloren wird.

Also meine Lieben, ich würde mich sehr freuen wenn der eine oder andere von euch, nachdem er unsere nächste Ausgabe (die Ausgabe 3) durchgelesen hat, hier einen kleinen Leserbrief reinsetzen würde. Und wenn dann einige zusammengekommen sind, kann der Lothar für die nächste Ausgabe sich einige von den „Leserbriefen“ rauspicken um diese dann in Magazin 4 in einer Rubrik LESERBRIEFE zu veröffentlichen. Das macht unser Magazin dann wieder um einiges „hochwertiger“ und auch „anspruchsvoller“. Was meint ihr?

Selbstverständlich könnt ihr euren Leserbrief auch direkt an Lothar senden ohne ihn erst hier im Forum zu veröffentlichen, wenn ihr das lieber habt.

An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an alle fleißigen Autorinnen und Autoren, die sich wieder tatkräftig an Ausgabe 3 beteiligt haben und guten Lesestoff lieferten. Sie alle haben wieder mal dafür gesorgt, dass das Magazin Schreibstübchen sich sehen lassen kann, ein ganz tolles Erscheinungsbild besitzt und qualitativ hochwertigen Inhalt bietet:

Ann-Christin Machwoski, Sandra Grözinger, Petra Müller, Lothar Bendig, Vanessa Kohn, Natalie Krüger, Barbara Schnaitt, Mira Agostinis, Jenny Hörichs, Ulrike Matz, Ruth Rekowski, Gundula Knaus…habe ich jetzt jemanden vergessen? Ich hoffe nicht …

Euch allen ein großes Lob für eure Arbeiten und euren Fleiß. Ich bin sehr beeindruckt dass immer so viele gute Beiträge von euch kommen und dass ihr für jede Ausgabe etwas beisteuert. Bitte macht weiter so, denn ohne euch wäre das Magazin ja gar nicht denkbar. Vielen lieben Dank! :D
Benutzeravatar
Lantaris
Forum Admin
 
Beiträge: 464
Registriert: 02.2010
Wohnort: Luxembourg
Geschlecht: männlich

Zurück zu "LOB & KRITIK"

 
cron