Was haltet ihr von "Schicksalsromanen"?

Hier findest du Themen, Diskussionen, Fragen, Infos rund um die Literatur und über Autoren, Buchrezensionen, neue Buchvorstellungen und Autorenporträts. Du kannst uns deine Buchrezensionen präsentieren oder deine eigenen Bücher präsentieren die du bereits veröffentlicht hast.

Was haltet ihr von "Schicksalsromanen"?

Beitragvon Aericura » 3. Okt 2011, 22:30

"Sklavin", "Vater unser in der Hölle", "... doch helfen musste ich mir selbst" - Das sind nur drei Beispiele für Romane, die das Leben einer Person beschreiben, wie es sich tatsächlich abgespielt hat. Schicksalsromane zeigen Leben, wie sie schlimmer kaum verlaufen können.

Was ist mit euch? Lest ihr Schicksalsromane? Haltet ihr sie für überflüssig? Wie denkt ihr über die Leser? Was empfindet ihr selbst bei der Lektüre?

Ich wäre gespannt, eure Meinung zu hören! :feedback:
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Was haltet ihr von "Schicksalsromanen"?

Beitragvon Aylen » 4. Okt 2011, 08:54

Nun gut, ich will ehrlich sein: mein Bereich sind nunmal die Fantasyromane...mit Schicksalsromanen kann ich für mich nichts anfangen.
Schön wenn Autoren soo viel über sich preisgeben wollen...aber ich würde dies was mich selbst betrifft nicht tun.
Über die Leser denke ich nichts...wieso auch...jeder mag eben etwas anderes...und genau so soll es ja auch sein/ist es richtig.

Also kurz um: Jedem das seine
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Was haltet ihr von "Schicksalsromanen"?

Beitragvon Lost Empathy » 4. Okt 2011, 14:13

Nun, ich bin ehrlich und direkt. Ich halte persönlich gar nichts davon. Wenn man die Augen offen hält wird man schnell merken das das Schicksal jeden Tag mit voller härte zuschlägt. Oft genug trifft einen das selber, oder die Menschen die einem nahestehen. Vielen geht es ziemlich nahe. Mir reicht es schon was ich jeden Tag sehe, ja, und einiges geht mir ziemlich nah, da muss ich nicht noch solche Romane lesen.

Da ich in einer Bücherei arbeite, spreche ich mal aus eigenen Beobachtungen: Schicksalsromane werden bei uns selten geliehen. Alte Leute machen gar einen großen Bogen drumherum weil sie es sich nicht mehr zumuten wollen. Die Leute lesen momentan lieber Fantasy - Romane oder Historische Romane. Wie es mit Schicksalsromanen im Buchhandel aussieht kann ich leider nicht sagen.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich


Zurück zu "LITERATURSTUBE"

 
cron