Schreiben für Zeitschriften

Hier findest du Themen, Diskussionen, Fragen, Infos rund um die Literatur und über Autoren, Buchrezensionen, neue Buchvorstellungen und Autorenporträts. Du kannst uns deine Buchrezensionen präsentieren oder deine eigenen Bücher präsentieren die du bereits veröffentlicht hast.

Schreiben für Zeitschriften

Beitragvon SandraG » 24. Sep 2010, 21:26

Verlage, die Heftromane veröffentlichen, bringen auch Zeitschriften heraus - Mein Schicksal, Meine Lebensbeichte...oder wie die auch alle heißen mögen. Den Lesern wird zwar vorgegaukelt, dass da wahre Schicksale dahinterstecken, aber das sind doch sicher alles nur Schriftsteller, die eben eine entsprechende Story erfinden bzw. sich vielleicht an Parallelen zum wahren Leben halten.

Weiß jemand über die Gepflogenheiten von so etwas Bescheid? Kann ich mich da theoretisch auch als Autorin "bewerben"?

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich

Re: Schreiben für Zeitschriften

Beitragvon Aylen » 25. Sep 2010, 07:44

Nun zum Teil werde ich dir da etwas die Augen öffnen müssen.
Nich all jene Geschichten sind erfunden oder gestellt.
Durchaus gibt es "Hefte" (Namen wollen wir ja nicht nennen;)
Die eine Leserecke haben, was bedeutet die Leser dürfen ihre Geschichte knapp aufschreiben, zusenden und je nach dem werden diese ausgewählt, die jeweiligen Herrschaften setzen sich dann mit jenen Personen zusammen oder nehmen schlicht Kontakt auf um die Geschichte dann nieder zu schreiben.

Falls du jetzt Geschichten, Geschehnisse usw. aus dem Alltag meinst, die man frei nach"Schnauze" erzählen kann, nun, das sind ganz andere Gegebenheiten...

Ansonsten ist es allgemein sehr schwer einen solchen Platz zu ergattern(ganz gleich bei welchem Verlag, Label)...

Vor allem die Vorkenntnise und die Erfolge spielen hierbei eine sehr ausschlag gebende Rolle ;)
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schreiben für Zeitschriften

Beitragvon SandraG » 25. Sep 2010, 19:10

Vielen Dank für die Info, das war ja schon mal ganz interessant. Mich hat einfach das "drumherum" interessiert.

LG Sandra
Wir werden geformt und gebildet von dem, was wir lieben. Goethe
Benutzeravatar
SandraG
 
Beiträge: 607
Registriert: 02.2010
Wohnort: Eberdingen
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "LITERATURSTUBE"

 
cron