Komplizierte Liebe - 6. Streit und Versöhnung

Die Mehrteiler-Story KOMPLIZIERTE LIEBE von Nailra

Komplizierte Liebe - 6. Streit und Versöhnung

Beitragvon Nailra » 26. Jul 2010, 17:23

6. Streit und Versöhnung
Dieser Duft! So roch nur Vinc Duschgel… Ich atmete tief durch und der Duft verbreitete sich in meinem ganzen Kopf. Auf einmal hörte ich jemanden Lachen und alles um mich vibrierte.
„Die Schlafmütze ist aufgewacht!“ Ich öffnete die Augen und schaute direkt in Vinc lächelndes Gesicht. Er trug mich zu seinem Auto. In meinem Kopf spielte sich der reinste nicht jugendfreie Film ab, als ich bemerkte dass er sein T-Shirt noch nicht angezogen hatte. Ich presste mich ein wenig näher an seinen Körper, was er leider bemerkte und er fing an breit zu grinsen.
„Was?! Cora weilt wieder unter den Lebenden?“ Micha kam angerannt und musterte mich.
„Das sieht nicht gut aus. Siehst aus wie eine Tomate!“ Er fing an laut zu lachen und die Andern stimmten ein. Erst jetzt bemerkte ich wie meine Haut anfing zu prickeln und dass ich schreckliche Kopfschmerzen hatte.
„Könntest du mich bitte runterlassen?“
Er liess mich, zu meinem Bedauern, sofort runter.
„Wie lange habe ich geschlafen?“, fragte ich verschlafen und rieb mir den Schlaf aus den Augen.
„Der ganz Nachmittag“, antwortete Vinc. Als er meinen fragenden Blick sah, sagte er mir:„ Es ist halb sechs…“
„Oh. So lange habe ich geschlafen? Warum habe ich überall Sonnenbrand?“
„Weil du in der prallen Sonne geschlafen hast.“
Ich schaute zur Eiche rüber und dort wo ich mich vorhin schlafen gelegt hatte und Schatten war, stand nun in der Sonne. Na toll! Ich musste sicher schrecklich aussehen…
„Hättet ihr mich nicht wecken können…?“
Aless kam mit seinem Auto und fuhr langsam neben mir.
„Vinc hat uns gesagt, dass du…“
„Wir wollten dich nicht wecken, ganz einfach.“ Vinc schaute seinen älteren Bruder böse an, der jedoch fing lauthals an zu lachen. Er hielt an und Pesc stieg ein.
„Kommst du nächsten Sonntag wieder, Cora?“, fragte Pesc.
„Ja, komm doch! Aber nächstes Mal lass ich dich nicht schlafen“, sagte Aless.
„Ich denke schon, dass ich komme. Mal schauen!“
Wir verabschiedeten uns und sie fuhren davon. Vinc stieg kopfschüttelnd in sein Auto ein und ich folge ihm.
„Du musst nächsten Sonntag nicht mitkommen, wenn du nicht möchtest“, sagte er nach einer langer Zeit des Stillschweigens, „du hast dich heute ja gelangweilt, sonst wärst du nicht eingeschlafen.“ Er schaute mich von der Seite an.
„Es war nicht langweilig, ehrlich! Es war nur gerade so gemütlich und ich wollte eigentlich nur kurz die Augen schliessen, da bin ich eingeschlafen…“, versuchte ich mich raus zu reden.
Er nickte nur und bog in unsere Strasse ein.
„Ich habe ein paar Fragen, darf ich?“
„Sicher“ Er parkierte Stanley und stieg aus. „Nun?“
„Warum hörst du ACDC?“ Er schaute mich verwundern an. Er hatte wohl nicht mit dem gerechnet.
„Warum sollte ich das nicht hören?“
„Weil sie nicht gut sind!“
„Hey! ACDC rockt!“
„Nein, das tun sie nicht!“
„Oh doch, das tun sie!“
„Hey ihr Streithähne, geht das nicht leiser?!“ Ich hatte gar nicht bemerkt, dass wir in der Wohnung angekommen waren. Flo stand im Türrahmen zur Küche und schaute uns genervt an.
„Cora! Mein Gott! Wie siehst du denn aus?!“
Ich lief ins Badezimmer und schaute erschrocken in den Spiegel. Mein Gesicht sah gar nicht so schrecklich aus wie alle sagten. Es war rötlich, doch als ich meine Arme, Beine und meinen Ausschnitt sah, fing ich an hysterisch zu werden.
„Nein! NEIN, NEIN, NEIN! Ich bin eine Tomate! NEIN! Ich… ich… ich…“
„Cora, beruhig dich doch. So schlimm siehst du gar nicht aus!“ Vinc kam zu mir ins Badezimmer.
„Halt die Klappe! Du bist doch an all dem schuld!“
„Ich?! Ich habe doch gar nichts gemacht!“
„Ja, das ist es ja! Du hast GAR nichts gemacht! Nicht geweckt und nicht in den Schatten gelegt! NICHTS!“
„Was kann ich dafür, dass du eingeschlafen bist?“
„Hättest du mich nicht mitgenommen, wäre ich nicht eingeschlafen und ich hätte kein Sonnenbrand!“
„Ach, jetzt bin ich schuld, dass du ja gesagt hast, als ich dich gefragt habe ob du mit kommen wolltest?!“
„Ja, das bist du!“
„Ach…“ Er drehte sich um und schritt in sein Zimmer, wobei er laut seine Tür hinter sich zu schlug.
„Mein Gott, Cora! Es war nicht seine Schuld!“ Ich starrte Flo böse an und schlug die Badezimmertür vor seiner Nase zu.
„Kein Problem! Macht doch beide was ihr wollt!“
Ich zog mich aus und stieg in die Dusche. Eiskaltes Wasser floss über mich hinweg und nahm meine Wut auf Vinc mit. Schlechtes Gewissen breitete sich in mir aus. Es war wirklich nicht seine Schuld…
Ich stieg aus der Dusche, umwickelte mir ein Badetuch um und schlich in mein Zimmer. Ich hielt an Vinc Tür an und lauschte. Als ich nach wenigen Sekunden weiter lief, die mir wie Stunden vorgekommen waren, war ich enttäuscht. Was hatte ich gehofft zu hören? Einen weinenden Vinc?! Einen wütenden Vinc?! Ich wusste es nicht. Vielleicht einfach nur ein Lebenszeichen…
Ich zog mir meinen schwarzen Trainingsanzug an und liess mich auf das Bett fallen. Ich hing meinen Gedanken nach als Flo zum Essen rief. Beim Essen würde ich mich entschuldigen. Doch das musste ich nicht, denn Vinc kam nicht. Flo ging an seine Tür klopfen, doch nach einem muffigen „Ich habe keinen Hunger!“ kam er wieder zurück in die Küche. Still und ohne ein Wort zu sagen assen wir Spaghetti. Als wir beide fertig waren, räumte ich die Küche auf.
„Cora, ich weiss, dass er Hunger hat…“ Mit diesen Worten liess mich Flo alleine in der Küche zurück und kurz darauf hörte ich im Wohnzimmer den Fernseher. Ich blieb einfach da stehen und bewegte mich nicht. Ich war der Grund, warum er nicht aus deinem Zimmer kam. Ich holte ein Servierbrett heraus und legte einen grossen Teller voll mit Spaghetti darauf und dazu ein Glas Wasser. Mit dem Servierbrett in der Hand klopfte ich leise an seine Tür.
„Darf ich reinkommen, Vinc?“
„Ja…“ Er lag in Boxershorts auf seinem Bett, die Hände hinter seinem Kopf verschränkt und starrte zur Decke. Ich war ganz überrascht wie ordentlich sein Zimmer war. Es hatte zwei Fenster gegenüber der Tür, einen Kleiderschrank, einen Schreibtisch, ein grosses Brett und ein Regal mit Büchern.
„Es tut mir leid…“, sagte ich leise und stellte das Servierbrett auf seinen Nachttisch. Ich drehte mich um und wollte wieder gehen.
„Cora! Bleib hier… würdest… würdest du bei mir bleiben solange ich esse?“
Ich lächelte und setzte mich auf die Bettkante. Er hatte sich aufgerichtet und das Tablett hatte er auf seine Oberschenkel gelegt. Ich konnte meine Augen nicht von ihm abwenden. Er sass da in Boxershorts (blau/grün gekästelt) und ich… ich… das wollte ihr gar nicht wissen was ich spürte und dachte.
„Tut mir leid, dass du solchen Sonnenbrand hast…“
„Ach, ich bin selber schuld! Ich habe mich überhaupt nicht eingecremt und es war ja auch blöd von mir einfach einzupennen!“
„Ja, war es wirklich. Ich musste die Jungs davor abhalten dir eiskaltes Wasser über zu giessen. Du hattest ja ein weisses T-Shirt an und ich muss dir wohl nicht erklären was sie mit dem Wasser bezwecken wollten…“
Geschockt starrte ich ihn an. Zum Glück hatte er sie davor gehindert…
Als er fertig gegessen hatte, nahm ich das Tablett und ging zur Tür.
„Ah… und Cora?“ Ich drehte mich zu ihm um.
„Kann ich das Telefonkabel wieder anschliessen?“ Er zwinkerte mir zu und musste über meinen Blick lachen. Ich antwortete nichts, ging schnell in die Küche und rannte in mein Zimmer. Warum wusste er, dass ich das Telefonkabel raus gezogen hatte, damit Mom nicht anrufen konnte?!

@Aericura: Dein Wunsch, Vinc in Unterhose zu sehen, habe ich erfüllt :) Das Mutter/Vater-Ding habe ich noch nicht aufgelöst... Vielleicht im nächsten Teil? :D
Das wahre und sichtbare Glück des Lebens
liegt nicht ausser uns, sondern in uns.

Johann Peter Hebel
Benutzeravatar
Nailra
 
Beiträge: 581
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Komplizierte Liebe - 6. Streit und Versöhnung

Beitragvon Aericura » 26. Jul 2010, 17:35

Vinc in Unterhose!!! :huepf: :huepf: :huepf:
Aber das Design gefällt mir ja nicht so... Schwarze Hotpants wäre perfekt, aber frau kann ja nicht alles haben. Ich zieh ihm das Ding einfach aus und schon ist das Problem gelöst! ;)

Also ich muss sagen, dass mich Vinc' Reaktion ganz schön überrascht. Ich meine: Er schien mir eigentlich vernünftig zu sein und dann verzieht er sich schmollend in sein Zimmer? Noch schlimmer! Sobald Cora zu ihm kommt, setzt er auch noch den treudoofen Dackelblick auf! :haeh:

Und wann hat Cora das Telefonkabel rausgezogen? Das hast du gar nicht erzählt! :nachdenk:

Gibt's auch noch einen Vinc in ganz nackelig? Vielleicht unter der Dusche mit nassen Haaren, oder so? Bitte bitte? *auf Knien bettel* :ergeben:
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Komplizierte Liebe - 6. Streit und Versöhnung

Beitragvon Nailra » 26. Jul 2010, 20:14

Da muss ich aber Vinc in Schutz nehmen mit einer ganz einfachen Erklärung: Eigentlich ist mehr dahinter als nur dieser Streit. Er konnte es nicht mehr ertragen, weil dieses ETWAS ihm ständig da war. Er denkt nur noch an DAS. Und DAS kann ich dir noch nicht sagen WAS es ist :grinsen:
Kommt dann noch... Aber in welchem Teil kann ich dir noch nicht sagen.

Ich habe bewusst das mit dem Telefonkabel ausgelassen. Das kommt im nächsten Teil ;)

Dein nackiger Vinc kommt noch nicht vor aber er wird da sein xD
Das wahre und sichtbare Glück des Lebens
liegt nicht ausser uns, sondern in uns.

Johann Peter Hebel
Benutzeravatar
Nailra
 
Beiträge: 581
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Komplizierte Liebe - 6. Streit und Versöhnung

Beitragvon Aericura » 26. Jul 2010, 20:42

Jetzt will ich WIRKLICH wissen, was DAS ist! Schreib bloß schnell weiter!!! >_<
Genauso die Sache mit dme Telefonkabel.

Und den nackigen Vinc kann ich kaum noch erwarten!!! *sabber sabber sabber*
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "KOMPLIZIERTE LIEBE von Nailra"

 
cron