Komplizierte Liebe - 5. Im Park

Die Mehrteiler-Story KOMPLIZIERTE LIEBE von Nailra

Komplizierte Liebe - 5. Im Park

Beitragvon Nailra » 25. Jul 2010, 23:40

5. Im Park

Als ich die Augen aufschlug, musste ich einige Sekunden überlegen wo ich war. Da hörte ich den Grund warum ich aufgewacht bin. Irgendetwas vibrierte in meiner Tasche.
„Mein Handy!“ Innerhalb von zwei Sekunden war ich auf den Beinen und eilte zur Tasche.
„Mom…Na toll…“ Behutsam, damit ich den Display nicht berührte, legte ich es auf das Bett. Ich rieb mir den Schlaf aus den Augen und ging in die Küche. Vinc war schon angezogen und stand vor der Kaffeemaschine und Flo sass am Küchentisch und las die Zeitung.
„Für mich auch einen, bitte“, sagte ich zu Vinc.
„Morgen Cor… CORA! Könntest du dich BITTE etwas Richtiges anziehen?! Du bist hier immerhin in einer MÄNNERWG!“ Flo funkelte mich böse an. Durch diese Worte angezogen, starrte Vinc zu mir rüber.
„Was bitte schön ist schlimm an dem?“ Ich zupfte an meinem T-Shirt. Ich hatte kein Pyjama und deshalb hatte ich einfach ein T-Shirt und Unterhosen angezogen.
„Schau nur wie Lustvoll der da glotz!“ Flo deutete mit dem Daumen zu Vinc, der sich schnell wieder der Kaffeemaschine zu wandte.
„Ist ja jetzt auch egal, ich habe nichts anderes“ Mit diesen Worten setzte ich mich meinem Bruder gegenüber. Vinc setzte sich neben mich und gab mir meinen Kaffee. Nach einem kräftigen Schluck, seufzte ich erleichtert.
„Und?“, fragte ich, „ Was machen wir heute?“
„Ich geh zu meiner Freundin Isabelle“ Ich war sowas von froh, dass dieser Satz aus Flos Mund kam und nicht aus Vics (!!!), war aber etwas, sagen wir mal, überrascht.
„Du hast eine Freundin?!“
„Tu nicht so als wäre es eine Seltenheit!“, sagte er beleidigt.
„Schön, dass ich das auch noch erfahre! Und du? Gehst du auch zu deiner Freundin?“
Ich hoffte innerlich.
„Nein. Ich geh in den Park und spiele dort Fussball mit meinen Freunden. Aless, Pesc und Cora kommen heute auch.“ Er grinste breit. Cora? Wer zum Kuckuck war Cora?!
„Und wer ist Cora?“
„Ja, du!“ Jetzt erst verstand ich den Witz.
„Cool, wann gehen wir?“
„Öhm jetzt“
„WAS?!“ Ich schaute nach der Uhr und als ich die Zeit sah, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf.
„12.45 und keiner kommt mich wecken?!“
Vinc und Flo sahen sich gegenseitig an.
„Hätten wir?“, fragte Flo.
„Ok“ Ich stand auf und rannte in mein Zimmer.„ Gib mir 10 Minuten!“
„30“, sagte Flo.
„Das habe ich gehört!“, schrie ich.
Da die Sonne schien hatte ich mich für ein luftiges weisses T-Shirt und schwarze mini Shorts aus Leine entschieden. Ich setze meine originale Pilotensonnenbrille auf, zog die Bürste nochmal durch mein langes braunes Haar und erschien kurz darauf wieder in der Küche.
„Nicht schlecht“, sagte Flo, „13 Minuten und 26 Sekunden. Rekordzeit, wenn du mich fragst!“
„Können wir gehen?“, fragte ich Vinc, der sein Blick nicht mehr von mir nehmen konnte. Er stand auf und lief an mir vorbei zur Tür. Ich fasste das als Ja auf und folgte ihm.
„Ciao, Flo! Viel Spass bei deiner Freundin!“
„Ja, danke! Gleichfalls! Vinc! Bring sie bitte wieder heil nach Hause!“ Man hörte ihn aus der Küche lachen.
Als wir unten ankamen sagte Vinc:„Mein Wagen steht dort“ Er deutete links vom Haus.
„Du fährst einen weissen VW-Käfer, wie süss!“
„Hey Stanley mag nicht, wenn man ihn als süss bezeichnet. Er ist schneller als so manch andre Auto. Ich habe ein wenig rum getüftelt und jetzt hat er sogar einen Turbo.“
„Wie hast du ihn genannt?“
„Stanley“, antwortete er während wir einstiegen.
„Und wieso heisst er so?“
„Keine Ahnung. Ann hat ihn mal so getauft“
„Und Ann ist…“
„Meine kleine Schwester“
„Und sie ist…“
„18“
Als er den Motor startete, dröhnte ACDC aus den Lautsprechern. Er drehte die Laustärke runter und wir führen zum Park.

„Wir sind da“, sagte er und stieg aus.
„Was? Nicht dein Ernst!“, antwortete ich sarkastisch und lachte. Er kicherte und wir liefen zu einer Gruppe von Männern die sich im Schatten einer alten Eiche zusammen getroffen hatten. Ich musste lächeln als ich die zwei Kisten Bier sah. Typisch Männer. Als sie uns kommen sahen, drehten sich alle zu uns um und musterten mich, einige tuschelten. Na toll.
„Die denken bestimmt alle, ich sei deine Freundin“, sagte ich zu Vinc. Er lächelte breit.
Ich hatte recht, denn kaum hatten wir die Gruppe erreicht, fragte einer:„ Seit wann hast du eine Freundin?“
„Leute, das ist Cora. Sie ist NICHT meine Freundin. Sie ist die Schwester von Flo.“
Sie schauten mich alle an und grinsten.
„Hi, ich bin Aless. Der grosse Bruder von Vinc.“ Wir schüttelten uns die Hand und dabei musterte ich ihn. Er hatte die gleichen kastanienbraune Augen und die kurzen braunen Haare wie Vinc, aber sonst glich er ihm überhaupt nicht. Er war etwa zwei Köpfe grösser als ich und das reinste Muskelpaket. Er hatte breite Schultern und ein Koloss, wenn ihr mich fragt.
„Ich bin Pesc. Der kleine Bruder von Vinc.“ Ich staune nicht schlecht. Alle zwei Brüder hatten braune Augen und braune Haare, ausser er. Er hatte zwar auch braune Augen, doch es hatte einen grünen Schimmer darin. Seine Haare waren goldbraun und sie fielen ihm wirr ins Gesicht.
Die Andern stellten sich als Vinc’s Freunde da. Steve, Laurent, Rick, Boris und Micha. Alle auffallend durch ihren gut trainierten Körper. Ich stellte mir im Kopf eine Frageliste auf. Es standen schon zwei Fragen darauf:
1. Was zum Teufel findet Vinc an AC/DC gut?
2. Warum waren alle so durch trainiert?
„Können wir endlich anfangen? Wir mussten schon genug lange auf Cora und Vinc warten“ Boris starrte Vinc schlecht gelaunt an.
„Tut mir leid, aber wenn ich gewusst hätte, wie lange Cora braucht, hätte ich sie auch nicht gefragt.“
Alle lachten, als wäre es der beste Witz.
„Jaja, red‘ nur.“
Sie fingen an Fussball zu spielen, ich setzte mich mit einem frischen Bier in der Hand ins Gras und lehnte an den Baumstamm. Sie hatten mich gefragt ob ich mitspielen möchte, hatte aber beneint, da ich wirklich keine Lust dazu hatte. Schon nach einer kurzen Zeit zogen Vinc, Micha und Steve ihre T-Shirts aus und ich konnte meine Augen nicht mehr von Vinc nehmen. Einen solchen Körper hatte ich schon lange nicht mehr gesehen. Ich ertappte mich dabei, wie ich mir vorstelle mit ihm zu kuschen.
Als ob er mich gehört hatte, schaute er zu mir rüber. Ich wollte schnell weg schauen und so tun als hätte ich ihn gar nicht beobachtet, war aber ein wenig zu langsam und er musste lächeln.
Heute war einfach ein schöner Tag. Die Sonne schien, die Vöglein sangen um die Wette und ich hatte eine super schöne Aussicht auf acht sexy Oberkörper, denn mittlerweile hatten alle ihr T-Shirt ausgezogen. Ich lehnte den Kopf zurück und nickte ein.

Tut mir leid, es ist ein wenig länger gegangen als ich gedacht hatte mit dem reinstellen... Ich habe mir geschworen ein klein wenig grössere Texte zu schreiben :D
Das wahre und sichtbare Glück des Lebens
liegt nicht ausser uns, sondern in uns.

Johann Peter Hebel
Benutzeravatar
Nailra
 
Beiträge: 581
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Komplizierte Liebe - 5. Im Park

Beitragvon Aericura » 26. Jul 2010, 00:59

VINC!!!!! *sabber*
Wenn ich nicht verlobt wäre, aber dann... Youporn kann mir gestohlen bleiben! Mein Kopfkino spielt verrückt! @_@

So, jetzt aber zu meiner eigentlichen Aufgabe: *mecker* *nörgel* *mecker*

Also Frage Nummer 1: Welches Problem hat Cora eigentlich mit ihrer Mutter? Halt! Sag's mir nicht! Schreib's lieber! In Teil 6, 12 oder 35 - Hauptsache, ich erfahre es! ;)

„Schau nur wie Lustvoll der da glotz!“


Ich glaube, du meinst lüstern und nicht lustvoll. ;)

„Tu nicht so als wäre es eine Seltenheit!“, sagte er beleidigt.


Heißt das, er hat ständig Freundinnen mit Namen Isabelle? o_O

Frage Nummer 2: Ist der weiße Käfer namens Stanley vielleicht an einen anderen weißen Renn-Käfer mit Namen Herby angelehnt? ;) Den find ich voll knuffig!!! ^-^

Frage Nummer 3 - und ich zitiere Cora:

Was zum Teufel findet Vinc an AC/DC gut?


Das kann ich gar nicht verstehen! Wäääääh!!! Warum muss Vinc einen so schlechten Musikgeschmack haben??? Jetzt muss ich mich umbringen! Nein, ganz so schlimm ist es nicht, aber es betrübt mich trotzdem.*sniff*

Vinc oben ohne *sing*
Das ist mein Lieblingsteil! XD
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: Komplizierte Liebe - 5. Im Park

Beitragvon Nailra » 26. Jul 2010, 11:10

Was es sich mit der Mutter und mit dem Vater auf sich hat, wirst du früh genung erfahren. Vielleicht schon im nächsten Teil, mal schauen. :D

Also eigentlich wollte ich damit andeuten („Tu nicht so als wäre es eine Seltenheit!“, sagte er beleidigt.) dass er eine Freundin hat. Er hat nicht sehr viel Glück in der Liebe und deshalb hat er auch selten eine Freundin, was er natürlich nicht gerne zu gibt. Diese Isabelle wird noch ein paar Mal vorkommen... aber sie ist eine ganz schön falsche Schlange :knueppel:

Ou! Natürlich wollte ich lüstern schreiben ;)

Ja, etwa so in der Art. Nur hat er keine 53 und keine blau/rote Streifen drauf. Einfach nur weiss :)
Vinc ist ja Automechaniker und jaaa... er liebt sein Auto überalles und tüfftelt ein wenig rum :twisted: *sabber* einfach ein Traummann :twisted:

ACDC finde ich auch nicht gut... Mir kam aber keine andere Band in den Sinn :oops:
Ich wollte eine Band haben, die Cora bestimmt nicht mag. :nachdenk:
Das wahre und sichtbare Glück des Lebens
liegt nicht ausser uns, sondern in uns.

Johann Peter Hebel
Benutzeravatar
Nailra
 
Beiträge: 581
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "KOMPLIZIERTE LIEBE von Nailra"

 
cron