Nicht alle Geister lieben mich Von: Kate Logan


Nicht alle Geister lieben mich Von: Kate Logan

Beitragvon Aylen » 6. Feb 2011, 08:39

Nicht alle Geister lieben mich
Von: Kate Logan


Bild


Titel: Nicht alle Geister lieben mich
Autor: Kate Logan
VÖ: Januar 2011
Einband: gebunden
Verlag: Ueberreuter Verlag
Seitenzahl: 365
Sprache: Deutsch
Genre: Roman
ISBN-10: 978-3-8000-5606-4


Nun endlich ist es soweit – nach fast 4 Jahren Wartezeit. "Nicht alle Geister lieben mich" ist die langerwartete Fortsetzung von Kate Logan´s Bestseller "Der Geist, der mich liebte".
Die Zusammenhänge zwischen ihrem Vorgänger und dem gerade erschienenem Band sind der Autorin wirklich ausgezeichnet gelungen, weshalb man diesen band nicht eher aus der Hand legen kann, als das man die letzte Seite gelesen hat.

Nachdem es Sam und Nicholas gelungen ist, den bösen Hexenmeister Adrian zu vernichten, versucht sie nun alle Geschehnisse zu vertuschen. Immerhin würde ihr so oder so niemand glauben schenken.
Doch scheinen die immer neu auftauchenden Probleme einfach kein Ende nehmen zu wollen.
Hierbei scheinen der Einbruch in ihr Haus, das auftauchen eines Fremden in ihrem Garten und eine neugierige, nicht aufgeben wollende Reporterin ihre geringsten Probleme zu sein.
Eines der schlimmsten und unaufhaltsamsten Probleme stellt Nicholas veränderung dar.
Nachdem er durch den Atem seines bösen Bruders Adrian für kurze Zeit leben konnte, wächst die Gier zu Leben in ihm in unberechenbare Höhen. Immer mehr zieht er sich vor Sam zurück, die einfach nicht verstehen kann, was mit ihrer großen Liebe vor sich geht.
Nach und nach wird er auf diese Weise zur immer größeren Gefahr für Sam, was diese jedoch nicht wahrhaben möchte/kann.
Zudem kommt plötzlich die tatsache, das die Toten aus ihren Gräbern steigen und Sam zum handeln zwingen.
Aber wer kann ihr nun die Toten auf den Hals gejagt haben?


Kate Logan ist erneut ein sehr spannender paranormaler Jugendroman gelungen. Durch ihre Zusammenfassung, gleich zu Beginn des Buches, von "Der Geist der mich liebte." macht sie es dem Leser leicht, in die Geschichte abzutauchen und alles zu verstehen um auf diese Weise leichter und schneller mit den Charaktären mitfiebern zukönnen. Ihr Schreibstil ist flüssig und sehr überzeugend. Schade ist das es in ihren Romanen keine ausgeprägten Liebesszenen gibt, was jedoch bei einem Judendroman nicht anders zu erwarten ist.
Das Ende ist leider etwas zu kurz geraten, aber wer weis? Vielleicht folgt in einigen Jahren ein weiterer Band.
Diesen Roman kann man definitiv empfehlen und einige schöne Stunden des Träumens genießen.
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "KINDER- UND JUGENDBUCH"

 
cron