100 Fragen an Lost Empathy

Hier könnt ihr euren eigenen Thread eröffnen damit andere User euch Fragen stellen können

Moderator: Nailra


Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Aericura » 10. Feb 2011, 08:58

Daran knüfpe ich an: Warst du in der Pubertät unausstehlich odert eher pflegeleicht?
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Lost Empathy » 10. Feb 2011, 20:31

Naja, unausstehlich war ich nicht, wenn man durch die dicken Mauern und dem Stacheldraht um mich herum gekommen ist, war ich sogar ganz nett. Leicht war's mit mir trotzdem nicht, weil ich der apathische Typ Mensch war. Sehr verschlossen, leise und in sich gekehrt - man ist nicht wirklich an mich heran gekommen, deswegen wäre es einfacher gewesen eine Puppe zu erziehen als mich.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Aylen » 11. Feb 2011, 06:51

Was ist dein größter Wunsch?
Benutzeravatar
Aylen
 
Beiträge: 2207
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Lost Empathy » 11. Feb 2011, 16:22

Ohje, das ist einfacher gefragt als beantwortet. Eigentlich habe ich ein kleine Anzahl Wünsche. Es war zwar nach dem größten Wunsch gefragt, aber ich schreibe sie mal alle auf - sind nicht viele und der allergrößte Wunsch steht ganz oben.

01. Ich möchte gesund sein.
02. Ich möchte meine Süße wieder an meiner Seite haben.
03. Endlich eine Arbeit haben von der ich auf eigenen Beinen stehen zu können, mich k... die Arge echt an.

Sind drei Wünsche geworden - aber das sind Herzenswünsche die mir seit verdammt langer Zeit auf der Seele brennen. Ich weis, die ersten zwei Wünsche werden sich nie erfüllen - aber naja *seuftz*. Was solls? Es sind ja auch nur Wünsche
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Nailra » 11. Feb 2011, 21:42

So... ich habe erst jetzt gesehen, dass ich dir noch keine einzige Frage gestellt habe! Ich sollte mich schämen! :)

Wenn du ein Tier wärst, welches wärst du? warum genau dieses?
Das wahre und sichtbare Glück des Lebens
liegt nicht ausser uns, sondern in uns.

Johann Peter Hebel
Benutzeravatar
Nailra
 
Beiträge: 581
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Lost Empathy » 12. Feb 2011, 00:02

Ich wäre vermutlich eine Vogelspinne. Warum? Sie hat die gleiche Lebensweise wie ich. Sie mag es dunkel und warm. Sie bewegt sich schneller als man ihr zutrauen würde und sie lebt alleine. Sie bewegt sich nicht wirklich viel - reagiert aber pfeilschnell wenn es darauf ankommt. Ich glaube, das passt sehr gut zu mir.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Lost Empathy » 21. Mär 2011, 22:53

Aericura hat geschrieben:Rasiermesser okay, aber... Skalpell??? Ist an dir ein Chirurg verloren gegangen? o_O

Also stelle ich gleich die nächste Frage:Welche Berufe werden in deiner Familie ausgeübt, die und noch Überraschungen bescheren könnten?


Sorry, hatte die Frage einfach übersehen. Sie soll aber beantwortet werden.

Nein, für einen Chirurgen bin ich viel zu zittrig (und ich kann kein echtes Blut sehen) *laaach* Ich hab Skalpelle da um Bücher wirklich perfekt einzufolieren oder um Restaurationsarbeiten am Schriftwerk auszuführen. Wenn ich an meinen Büchern (das älteste ist eine über 200 Jährige Handschrift) etwas neu machen muss, dann sind Scheren oder normale Messer nicht fein genug.

Keine. Papa war LKW - Fahrer (später Hausmeister einer Gemeindeverwaltung und der Gemeindegrundschule). Mutti war Putzfrau. Was mein mittelster Bruder gemacht hat, weiß ich nicht genau, er war Techniker bei IBM. Und der jüngste Bruder ist Landwirtschaftshelfer - ich glaube, da wird nichts überraschendes kommen, niemand schafft es was kreatives oder wirklich außergewöhnliches auf die Reihe zu bekommen. Ich vermisse es wirklich, mich mal auszutauschen was in meinem Fall Bilder - bildliche Visionen und Vorstellungen sind.

Aber gut, irgendwo ist es schön hier - ihr zeigt Kreativität beim Schreiben, das finde ich toll. Ich male und mache Photobearbeitung um meine Phantasien auszuleben. Bücher und Schriftstellerei sehe ich als Bilder in Schriftform - was ganz tolles.
"Komm wir essen Mutti."

Satzzeichen können Leben retten
Benutzeravatar
Lost Empathy
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.2010
Wohnort: Untote Bananenrepublik Deutschland
Geschlecht: männlich

Re: 100 Fragen an Lost Empathy

Beitragvon Aericura » 21. Mär 2011, 23:23

Hihi, das wollte ich auch sagen: Du malt mit Farben und Formen... und wir mit Worten. ;)
„... dieses weiße Papier, das kein Ende nehmen will, brennt einem die Augen aus und darum schreibt man.“
(Franz Kafka, Brief an Milena Jesenská vom 31. Mai 1920)
Benutzeravatar
Aericura
 
Beiträge: 2271
Registriert: 03.2010
Wohnort: Mühlhausen
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "100 Fragen an ..."

 
cron